Pflanzenlexikon Pflanzenlexikon Pflanzenlexikon

Die Flora der Welt von A bis Z

Kräuter, Gewürze & Heilpflanzen W

Kräuter-, Gewürz- und Heilpflanzenlexikon: Anfangsbuchaben Wa vom Wacholder bis zum Wasserpfeffer, Informationen und Bilder

Wacholder (Juniperus communis)
Der Gemeine Wacholder wird auch Heide-Wacholder genannt. In Deutschland steht er unter strengem Naturschutz, doch darf man zur Reifezeit die Wacholderbeeren pflücken. Bilder und ausführliche Beschreibung >>.
Gemeiner Wacholder (Juniperus communis)
Wald-Akelei (Aquilegia vulgaris)
Die Gemeine Akelei wird auch Wald-Akelei oder Adlerblume genannt. Die Akelei zählte im Mittelalter in Europa zu den bekannten Heilmitteln. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Gemeine Akelei (Aquilegia vulgaris)
Wald-Erdbeere (Fragaria vesca)
Die Walderdbeere ist eine sehr alte Heilpflanze, bereits in den Schriften der Äbtissin Hildegard von Bingen wurde sie erwähnt. Verwendet werden die jungen, während der Blütezeit im Mai und Juni gesammelten Blätter, die Wurzel und die Beeren. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Wald-Erdbeere (Fragaria vesca)
Wald-Sanikel (Sanicula europaea)
Familie: Doldenblütler (Apiaceae); Vorkommen: Eurasien, Nordafrika; Pflanze: ausdauernd, krautig, Hemikryptophy; Wuchshöhe: 20-60 cm; Blütezeit: Mai-Juni; Verwendung: Heilpflanze. Ausführliches Pflanzenportrait mit Bildern bei Heilpflanzenlexikon - AWL
Wald-Sanikel (Sanicula europaea)
Waldbeere (Vaccinium myrtillus)
Die Heidelbeeren stammen ursprüglich aus Nordamerika und werden auch Wald- oder Blaubeeren genannt. Im Mittelalter hat die Äbtissin Hildegard von Bingen die Heilwirkung der Frucht beschrieben. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Blaubeere (Vaccinium myrtillus)
Waldmeister (Galium odoratum)
Der Waldmeister wird auch Maikraut oder Duft-Labkraut genannt und wird zur Herstellung der traditionellen Maibowle verwendet. Man erntet die frischen Blätter noch vor der Blüte. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Waldmeister (Galium odoratum)
Wasserpfeffer (Persicaria hydropiper)
Familie: Knöterichgewächse (Polygonaceae); Vorkommen: Eurasien, Nordamerika; Pflanze: Therophyt, einjährig, krautig; Wuchshöhe: 10-75 (90) cm; Blütezeit: Juni-Oktober; Verwendung: scharfschmeckende Blätter und Samen als Gewürz (Pfefferersatz).
Wasserpfeffer (Persicaria hydropiper)
Zurück zum Anfang
Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann. Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen