Pflanzenlexikon Pflanzenlexikon Pflanzenlexikon

Die Flora der Welt von A bis Z

Gemüse- & Salatlexikon K

Gemüse- und Salatlexikon: Anfangsbuchstabe K von Kachuma bis Kürbis, Beschreibung und Bilder.

Kachuma (Solanum muricatum)
Die Pepino wird auch Melonenbirne oder Kachuma genannt. Die ursprüngliche Heimat sind die Anden, sie kann als Obst oder als Gemüse angesehen werden. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Pepino (Solanum muricatum)
Kaffeeerbse (Tetragonolobus purpureus)
Die Spargelerbse wird auch als Flügelerbse oder Kaffeeerbse bezeichnet. Verwendung: junge Schoten (roh oder gekocht), Samen (gekocht wie Bohnen, geröstet als Kaffeeersatz).
Rote Spargelbohne (Lotus tetragonolobus)
Kalebasse (Lagenaria siceraria)
Familie: Kürbisgewächse (Cucurbitaceae). Der Flaschenkürbis wird auch Kalebasse, Pilger-, und Trompetenkürbis genannt. Er gehört zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt und wurde 2002 zum Gemüse des Jahres gewählt. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Flaschenkürbis (Lagenaria siceraria)
Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus)
Familie: Kapuzinerkressengewächse (Tropaeolaceae); Pflanze: ausdauernd, krautig, kriechend bis kletternd; Wuchshöhe: 15-30 cm; Verwendung: Küche (Blätter, Knospen, Blüten und Samen sind essbar), Heilpflanze, Zierpflanze. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Große Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus)
Kardone (Cynara cardunculus)
Cardy ist eine Verwandte der Artischocke und wird auch Distelkohl, Spanische Artischocke, Gemüseartischocke oder Kardone genannt. Vom Cardy verzehrt man die gebleichten Blattstiele. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Cardy (Cynara cardunculus)
Karfiol (Brassica oleracea var. botrytis)
Der Blumenkohl wird auch Karfiol, Käsekohl, Blütenkohl, Traubenkohl oder Italienischer Kohl genannt. Er wurde speziell wegen seiner Blütenknospen gezüchtet, die als Gemüse gegessen werden. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Blumenkohl (Brassica oleracea var. botrytis)
Karotte (Daucus carota subsp. sativus)
Die Möhre oder Karotte wird auch Gartenmöhre genannt und ist eine Kulturform der Wilden Möhre. Die Form und Färbung hängen von der Sorte, den Kulturbedingungen und der Witterung ab. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Möhren (Daucus carota)
Kartoffel (Solanum tuberosum)
Pflanze: ausdauernd, krautig, Kulturpflanze; Verwendung: Speisekartoffel, Futtermittel, Herstellung von Stärke und Alkohol. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Kartoffel (Solanum tuberosum)
Karuben (Ceratonia siliqua)
Der Johannisbrotbaum wird auch Karubenbaum oder Karobbaum genannt. Die Frucht, diente der Bibel nach Johannes dem Täufer in der Wüste neben Heuschrecken als Nahrung, daher der Name "Johannisbrot". Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Johannisbrotbaum (Ceratonia siliqua)
Keniabohne (Phaseolus vulgaris)
Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae). Die Gartenbohne wurde durch den Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e.V. (VEN) zum Gemüse des Jahres 2004 gewählt. Sie wird auch Fisole, Grüne Bohne, Prinzessbohne oder Keniabohne genannt. Bilder und ausführliche Beschreibung >>.
Gartenbohne (Phaseolus vulgaris)
Kichererbse (Cicer arietinum)
Die Kichererbse wird auch Echte Kicher, Römische Kicher oder Venuskicher genannt. Sie findet hauptsächlich in vielen orientalischen Gerichten Verwendung. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Kichererbse (Cicer arietinum)
Knollen-Ziest (Stachys affinis)
Der Knollenziest wird auch Japanische Kartoffel, Crosne, Stachys oder Chinesische Artischocke genannt. Ähnlich wie die Kartoffel bildet Knollenziest unterirdische, permuttfarbene Knöllchen, die allerdings nur 4-6 cm lang werden. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Knollen-Ziest (Stachysaffinis)
Knollensellerie (Apium graveolens)
Knollensellerie wird seit langem als Heil-, Würz- und Gemüsepflanze angebaut. Vom Sellerie gibt es drei wichtige Varianten, bei denen jeweils vorwiegend Blätter, Stängel und Wurzelknollen verwertet werden. (mehr Infos)
Echter Sellerie (Apium graveolens)
Knollige Kapuzinerkresse (Tropaeolum tuberosum)
Familie: Kapuzinerkressengewächse (Tropaeolaceae); Heimat: Zentralanden; Pflanze: ausdauernd, krautig, kriechend bis kletternd; Wuchshöhe: 2-4 m; Verwendung: Küche (Knollen, Blätter und Blüten), Zierpflanze. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Knollige Kapuzinerkresse (Tropaeolum tuberosum)
Knolliger Sauerklee (Oxalis tuberosa)
Der Knollige Sauerklee wird auch Oka, Yam oder Peruanischer Sauerklee genannt. Er ist als Kulturpflanze von von Venezuela bis Bolivien verbreitet. Bilder und ausführliche Beschreibung >>.
Knolliger Sauerklee (Oxalis tuberosa)
Kochsalat (Lactuca sativa var. longifolia)
Der Romana-Salat wird auch Römischer Salat, Koch- oder Bindesalat sowie Sommer-Endivie oder Strükchen genannt. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Romanasalat
Kohl-Lauch (Allium oleraceum)
Der Kohl-Lauch wird auch Gemüse-Lauch oder Ross-Lauch genannt und erreicht Wuchshöhen von 20 bis 70 cm. Jung kann er als Wildgemüse oder Suppengewürz verwendet werden.
Kohl-Lauch (Allium oleraceum)
Kohlrabi (Brassica oleracea var. gongylodes)
Die Kohlrabi wird auch Oberrübe genannt und ist eine Zuchtform des Gemüsekohls. Die kugeligen Knollen entwickeln sich aus der verdickten Sprossachse der Pflanze (Sprossknollen). Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Kohlrabi (Brassica oleracea var. gongylodes)
Kohlrübe (Brassica napus ssp. rapifera)
Die Steckrübe wird auch Kohlrübe, Erdrübe, Schmalzrübe, Bodenkohlrabi, Dorschen, Wruken oder Kullochen genannt. Sie ist eine Unterart des Rapses und wird als Gemüse genutzt. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Steckrübe (Brassica napus ssp. rapifera)
Kopfsalat (Lactuca sativa var. capitata)
Der Kopfsalat wird auch Buttersalat, Häuptelsalat oder Grüner Salat genannt. Den traditionellen Kopfsalat gibt es in grünen und rötlichen Varianten. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Kopfsalat
Krauskohl (Brassica oleracea convar. acephala var. sabellica)
Grünkohl ist ein Blattkohl mit stark gekräuselten Blätter. Er wird auch Braunkohl oder Krauskohl genannt. Zusammen mit dem Schwarzkohl zählt er zu den Kohlarten mit den höchsten Eiweiß- und Kohlenhydratwerten. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Grünkohl (Brassica oleracea)
Kren (Armoracia rusticana)
Meerrettich wird in Bayern und Österreich auch Kren, umgangssprachlich auch Radi, genannt. Vom Meerrettich wird vor allem die weiße ca. 30-40 cm lange Wurzel verwendet. (mehr Infos)
Gewöhnlicher Meerrettich (Armoracia rusticana)
Kresse (Lepidium sativum)
Die Gartenkresse wird oft auch einfach Kresse genannt und diente bereits den alten Griechen als Nutzpflanze. Sie ist ein einjähriges Gewürzkraut und ernährungsphysiologisch hoch einzuschätzen. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Gartenkresse (Lepidium sativum)
Kriechender Günsel (Ajuga reptans)
Die Kriechende Günsel wird auch Güldengünsel oder Guglkraut genannt. unge Triebe kann man in der Küche als Gemüse oder Salat verwenden. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Kriechender Günsel (Ajuga reptans)
Kürbis (Cucurbita pepo)
Der Gartenkürbis zählt wie Gurke und Tomate botanisch zu den Beeren und wird in vielen Sorten angebaut. In Europa werden Kürbisse als Gemüse, als Ölkürbis und zur Dekoration genutzt. Bilder, Sorten und ausführliche Beschreibung >>
Gartenkürbis (Cucurbita pepo)
Zurück zum Anfang
Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann. Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen