Pflanzenlexikon Pflanzenlexikon Pflanzenlexikon

Die Flora der Welt von A bis Z

Ulmus (Ulmen)

Pflanzenlexikon: Artenverzeichnis der Pflanzengattung Ulmen (Ulmus) in der Familie der Ulmengewächse (Ulmaceae).

Allgemeines:

Die Gattung Ulmus wurde 1753 durch Carl von Linné aufgestellt und umfasst ca. 40 Arten. Die Ulmus-Arten wachsen als immergrüne oder laubabwerfende Bäume oder Sträucher.
Blätter: gestielt, Blattspreiten breit verkehrt-eiförmig oder rundlich, Blattrand einfach oder doppelt gesägt, wechselständig und zweizeilig stehend.
Blüten: meist zwittrig, in kleinen, bündeligen, traubigen oder zymösen Blütenständen stehend.
Früchte: Nussfrüchte, Flügelnüsse (Samara).
Wurzeln: jung Pfahlwurzeln, später Senkerwurzelsystem.
Verwendung: Holz (Rüster), Küche (junge Ulmenblätter, Früchte), chinesische Medizin.
Hinweis: In weiten Teilen Europas durch den Pilz Ophiostoma ulmi stark gefährdet.

Ulmus glabra
Ulmus americana L. (Amerikanische Ulme, Weiß-Ulme)
Heimat: Nordamerika; Baum: laubabwefend, Borke hellbraun bis dunkelgrau und tief rissig, Blätter 7-14 cm lang, doppelt gesägter Blattrand, verschiedene Sorten und Hybriden; Wuchshöhe: bis 35 m; Blütezeit: Februar-Mai (je nach Standort); Verwendung: Holz, Ziergehölz. Pflanzenportrait in englisch als PDF
Amerikanische Ulme (Ulmus americana)
Ulmus glabra Huds. (Bergulme, Weißrüster)
Syn.: Ulmus scabra Mill., Ulmus montana With.; Vorkommen: Verbreitungskarte; Baum: Phanerophyt, laubabwerfend, Blätter 8-20 cm lang und häufig dreizipfelig, Stiel behaart, Rand einfach bis doppelt gesägt, junge Zweige behaart, Rinde jung glatt, später langstrissig; Wuchshöhe: bis 40 m; Blütezeit: März-April; Frucht: oval, mit Nüsschen in der Mitte des Flügels; Verwendung: Holz, Alleebaum. Pflanzensteckbrief als PDF
Bergulme (Ulmus glabra)
Ulmus laevis Pall. (Flatterulme, Flatterrüster)
Baum: Phanerophyt, laubabwefend, asymmetrischen Blätter, Rinde längsrissig und flachschuppig; Wuchshöhe: bis 35 m; Frucht: langgestielt hängend, zottig bewimpert; Verwendung: Holz. Bilder und ausführliche Beschreibung >>.
Flatterulme (Ulmus laevis)
Ulmus minor (Feldulme, Iper)
Vorkommen: Verbreitungskarte; Baum: Phanerophyt, laubabwefend, Rinde eichenähnlich grob, Blätter 8-16 cm lang, kurz zugespitzt, oben glatt, nie dreizipfelig; verschiedene Unterarten und Varietäten; Wuchshöhe: bis 30 m; Blütezeit: März-April; Verwendung: Holz, Volksmedizin (Borke). Pflanzenportrait als PDF.
Feldulme (Ulmus minor)
Ulmus thomasii Sarg. (Felsen-Ulme)
Syn.: Ulmus racemosa Thomas; Heimat: Nordamerika; Baum: Blätter dunkelgrün und 5-10 cm lang, Herbstfärbung gelb, Rinde graubraun und tiefgefurcht und schuppig, innen gelb; Wuchshöhe: bis 30 m; Blütezeit: März-April; Früchte: behaart, verdickter und bewimperter Rand; Verwendung: Holz, Botanische Gärten. Artensteckbrief in engisch als PDF
Felsen-Ulme (Ulmus thomasii)
Broschüren und Aufsätze:
Ulmen (Ulmus): Arten, Beschreibung, Verbreitung, Ökologie und Verwendung. PDF (4 Seiten)
Merkblatt zur Artenförderung: Die Ulmenarten, Bergulme, Flatterulme und Feldulme PDF (12 Seiten) -externer Link-
Bonsai-Pflegeanleitung: Chin. Ulme PDF (2 Seiten) -externer Link-
 
Weitere Arten:
Ausführliche Auflistung der Arten bei PlantList
 
Zurück zum Anfang
Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann. Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen