Pflanzenlexikon

Die Flora der Welt von A bis Z

Rosa (Rosen)

Pflanzenlexikon: Artenverzeichnis der Pflanzengattung Rosen (Rosa) in der Familie der Rosengewächse (Rosaceae).

Rosa rubiginosa

Allgemeines:

Die Gattung Rosa wurde 1753 durch Carl von Linné aufgestellt und umfasst ca. 100-250 Arten und zahlreiche Zuchtsorten. Die Rosen-Arten wachsen meist als sommergrüne Sträucher, selten immergrün. Stamm, Äste und Zweige sind mit Stacheln besetzt. Gärtnerisch wird zwischen Wildrosen und Kulturrosen unterschieden.
Laubblätter: in Blattstiel und Blattspreite gegliedert, wechselständig stehend, Blattspreite unpaarig gefiedert.
Blüten: zwittrig, radiärsymmetrisch und meist fünfzählig mit doppelter Blütenhülle, gestielt bis sitzend in traubigen, rispigen, manchmal doldig verkürzten Blütenständen.
Früchte: Hagebutten, Sammelnussfruchtrüchte.
Das aus den Kronblättern gewonnene Rosenöl ist ein wichtiger Grundstoff der Parfumindustrie. Quelle und umfangreiche Informationen bei Wikipedia

Feld-Rose (Rosa arvensis) Rosa arvensis Huds. (Feld-Rose, Acker-Rose)
Heimat: Süd- und Mitteleuropa; Pflanze: weit kriechender oder kletternder Strauch, Spreizklimmer, Nanophanerophyt; Wuchshöhe: bis 1 m; Blütezeit: Juni-Juli; Verwendung: Zierpflanze, Kulturzüchtungen und Hybride. Pflanzensteckbrief als PDF
  Rosa caesia Sm. (Lederblättrige Rose)
Vorkommen: Europa; Pflanze: sommergrüner, dicht verzweigter Strauch, grosse, behaarte Blätter, die im Frühjahr blau schimmern; Wuchshöhe: bis 150 cm; Blüte: rosa, ungefüllt; Blütezeit: Juni-Juli; Frucht: rote Hagebutte, kugelig-eiförmig, bis 2,5 cm lang, Verwendung: Zierpflanze. Pflanzensteckbrief mit Bildern bei Gerhard Nitter
Hundsrose (Rosa canina) Rosa canina L. (Hundsrose)
Die Hunds-Rose (Hundsrose) wird auch Hagrose, Hagebuttenstrauch und Dornrose genannt. "Canina" heißt so viel wie hundsgemein, der Name hat also nichts mit Hunden zu tun, sondern bedeutet, dass man die Hundsrose weitverbreitet ist. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Gebirgs-Rose (Rosa pendulina) Rosa pendulina L. (Gebirgs-Rose, Alpen-Rose)
heimat: Gebirge Mittel- und Südeuropas; Pflanze: sommergrüner Strauch mit locker verzweigten Ästen; Wuchshöhe: 50-200 cm; Blütezeit: Mai-Juli; Verwendung: Hagebutten, Kultursorten als Zierpflanzen.
Wein-Rose (Rosa rubiginosa) Rosa rubiginosa L. (Wein-Rose)
Die Weinrose wird auch Schottische Zaunrose oder Apfelrose genannt. Den Namen Apfelrose erhielt sie, da ihr Laub nach reifen Äpfeln duftet. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Kartoffel-Rose (Rosa rugosa) Rosa rugosa Thunb. (Kartoffel-Rose)
Heimat: Ostasien, in Europa ein invasiver Neophyt; Pflanze: sommergrüner Strauch mit kurzen, starken Stacheln und Ausläufern; Wuchshöhe: 50-200 cm; Blütezeit: Juni-September; Verwendung: Hagebutten, Zierpflanze, verschiedene Kultursorten. Ausführliches Pflanzenportrait als PDF
  Broschüren und Aufsätze:
Die wertvollsten heimischen Wildrosen für Naturgärten PDF (3 Seiten)
Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft: Artenvielfalt heimischer Wildrosen PDF (1 Seite)
Französische Rose und Gebirgs-Rose in Nordbayern PDF (3 Seiten)
Wildrosen sind Alleskönner PDF (2 Seiten)
Wildrosen Artenbeschreibung - vergleichende Tabelle PDF (3 Seiten)
Heimische Wildrosen - für die Züchtung wiederentdeckt PDF (5 Seiten)
Die Wildrosen (Gattung Rosa L.) im Europa-Rosarium Sangershausen PDF (57 Seiten)
  Weitere Arten:
Ausführliche Auflistung der Arten bei PlantList
Zurück zum Anfang
Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann. Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen