Pflanzenlexikon Pflanzenlexikon Pflanzenlexikon

Die Flora der Welt von A bis Z

Inga (Mimosengewächse)

Pflanzenlexikon: Artenverzeichnis der Pflanzengattung Inga in der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae), Unterfamilie Mimosengewächse (Mimosoideae).

Allgemeines:

Die Gattung Inga wurde durch Philip Miller aufgestellt, sie umfasst ca. 350 Arten. Die Inga-Arten sind Sträucher oder Bäume.
Laubblätter: paarig gefiedert.
Blüten: idR weiß bis grünlich, zahlreiche lange Staubblätter, erscheinen teils 2x im Jahr.
Früchte: Hülsenfrüchte, Samen in weißes Mark eingebettet, Pulpa essbar und reich an Mineralien.
Stickstofffixierung: symbiotische Beziehung zu bestimmten Bodenbakterien, Knötchenbildung an den Wurzeln.

 
Inga acrocephala Steud.
Baum: immergrün, dichte und kugelige Krone, Vorkommen: Mittel-Amerika (Panama, Costa Rica, Honduras, Guatemala, Mexiko), Süd-Amerika (Brasilien, Kolumbien, die Guyanas; Wuchshöhe: bis 20 (35) m; Stammdurchmesser: bis 120 cm; Blüten: pink oder weiß; Frucht: bis 28 cm lang und 4 cm breit, mit ca. 20 Samen; Verwendung: Schattenspender für Kaffeeplantagen, Pulpa der Früchte, Holz (Bauholz), Farbstoff (aus dem Harz).
 
Inga acuminata Benth.
Vorkommen: Mittel-Amerika (Panama, Costa Rica), Karibik (Trinidad, St. Vincent), Süd-Amerika (Brasilien, Peru, Kolumbien, Venezuela); Wuchshöhe: 5-15 m; Frucht: 8-20 cm lang; Verwendung: Pulpa der Früchte, Holz (Brennholz).
 
Inga adenophylla Pittier
Baum: niedrig, breit; Vorkommen: Süd-Amerika (Bolivien, Peru); Frucht: 10-15 cm lang; Verwendung: Pulpa der Früchte.
Inga adenophylla
Inga alata Benoist
Vorkommen: Süd-Amerika (Brasilien, Ecuador, Kolumbien, Venezuela, die Guyanas); Verwendung: Pulpa der Früchte, Volksmedizin (Saft aus der Rinde).
 
Inga alba (Sw.) Willd.
Baum: stark gerundete Krone; Vorkommen: Mittel-Amerika (Panama, Costa Rica, Nicaragua, Mexiko), Süd-Amerika (Brasilien, Bolivien, Peru, Ecuador, Kolumbien, Venezuela, die Guyanas); Wuchshöhe: bis 30 (33) m; Stammdurchmesser: 40-50 (75) cm; Früchte: bis 20 cm lang und fast 2 cm breit, mit ca. 10 Samen. Verwendung: Pulpa der Früchte, Volksmedizin (Rinde), Holz (nicht wetterfest).
Inga alba
Inga allenii J. León
Vorkommen: Kolumbien, Costa Rica, Panama; Rote Liste Kategorie (IUCN): gefährdet A2c
 
Inga amboroensis TDPenn.
Vorkommen: Biolivien (Amboró Nationalpark); Rote Liste Kategorie (IUCN): gefährdet D2
 
Inga andersonii McVaugh
Kleiner Baum; Vorkommen: Mexiko (Jalisco); Rote Liste Kategorie (IUCN): gefährdet D2
 
Inga approximata T.D.Penn.
Vorkommen: Bolivien (nur an Orten in Cochabamba und Santa Cruz); Kleiner Baum im Nebelwald in 2.000-2.500 m ü. NHN; Rote Liste Kategorie (IUCN): gefährdet D2
 
Inga aptera (Vinha) T.D.Penn.
Vorkommen: Brasilien (Bahia), kleiner Baum im Regenwald bis 100 m ü. NHN; Rote Liste Kategorie (IUCN): gefährdet B1+2c
 
Inga arenicola T.D.Penn.
Vorkommen: Brasilien (Rio de Janeiro); Wuchshöhe: bis 4 m ; Rote Liste Kategorie (IUCN): gefährdet B1+2c
 
Inga augusti Harms
Vorkommen: Peru (Huánuco), kleiner Baum in 1.800-2.500 m ü. NHN; Rote Liste Kategorie (IUCN): gefährdet D2
 
Inga auristellae Harms
Vorkommen: Süd-Amerika (Brasilien, Ecuador, Französisch-Guayana, Guyana, Peru, Suriname, Venezuela, Bolivien), Baum des Tieflandregenwaldes bis 800 m ü. NHN; Rote Liste Kategorie (IUCN): Least Concern (LC)
 
Inga balsapambensis T.D. Penn.
Vorkommen: Ecuador (endemisch an westlichen Hängen der Anden), kleiner Baum in 1.550-1.770 m ü. NHN; Rote Liste Kategorie (IUCN): gefährdet B1ab(iii)
 
Inga barbourii Standl.
Vorkommen: Mittel-Amerika (Panama, Costa Rica, Nicaragua, Panama); Wuchshöhe: bis 30 m; Stammdurchmesser: bis 40 cm; Frucht: 5-6 cm lang; Verwendung: Holz, Schattenbäume für Kaffeeplantagen.
 
Inga bourgonii (Aubl.) DC.
Syn.: Inga assimilis Miq., Mimosa alba Vahl, Mimosa bourgonii Aubl.; Vorkommen: Süd-Amerika (Brasilien, Bolivien, Peru, Ecuador, Kolumbien, Venezuela, die Guyana)s; Wuchshöhe: bis 20 m; Frucht: 10-17 cm lang, ca. 70 mm breit; Verwendung: Pulpa der Früchte, Volksmedizin (Rinde, Früchte).
 
Inga calderonii Standl.
Vorkommen: Mittel-Amerika (El Salvador, Guatemala, Mexiko); Frucht: bis 50 x 4 mm; Verwendung: Schattenbäume für Kaffeeplantagen (El Salvador).
 
Inga capitata Desv.
Baum: immergrün, schnellwachsend; Vorkommen: Zentral-Amerika (Costa Rica) und Süd-Amerika (Brasilien, Bolivien, Ecuador, Guyanas, Kolumbien, Peru, Venuzuela; Wuchshöhe: 4-10 (14) m; Verwendung: Pulpa der Früchte, Holz als Brennstoff und zur Holzkohleherstellung, Volksmedizin (Blätter).
Inga capitata
Inga chocoensis T.S.Elias
Syn.: Inga coprocarpa N. Zamora & Poveda; Vorkommen: Mittel-Amerika (Panama, Costa Rica, Nicaragua), Süd-Amerika - Ecuador, Kolumbien; Wuchshöhe: 10-20 m; Frucht: 10-20 cm lang; Verwendung: Pulpa der Früchte, Holz als Brennstoff.
Inga chocoensis
Inga cinnamomea Benth.
Baum: immergrün, offene Krone, schnellwachend; Vorkommen: Süd-Amerika (Brasilien, Bolivien, Peru, Ecuador, Kolumbien, Französisch-Guayana, Surinam); Wuchshöhe: 10-25 m; Stammdurchmesser 46-60 cm; Frucht: bis 30 x 8 cm, mit 8-15 Samen; Verwendung: Pulpa der Früchte (eine der besten essbaren Inga-Arten), Holz aufgrund geringer Qualität meist als Brennstoff.
 
Inga cocleensis Pittier
Baum: schnellwachsend; Vorkommen: Mittel-Amerika (Panama, Costa Rica, Nicaragua, Honduras, Belize, Guatemala), Süd-Amerika (Kolumbien, Venezuela); Wuchshöhe: 8-20 m; Stammdurchmesser: 10-40 cm; Frucht: bis 35 x 2,5 cm; Verwendung: Schattenbaum für Kaffeeplantagen (Honduras), Brennholz.
 
Inga cylindrica (Vell.) Mart.
Syn.: Inga polystachya Benth., Mimosa cylindrica Vell.; Baum: schnellwachsend, keine und runde Krone, wirft für kurze Zeit die Blätter ab; Vorkommen: Mittel-Amerka (Costa Rica), Süd-Amerika (Brasilien, Bolivien, Peru, Ecuador, Kolumbien, Französisch-Guayana); Wuchshöhe: 8-18 m; Stammdurchmesser: 25-45 cm; Frucht: bis 25 x 2 cm, mit 6-14 Samen; Verwendung: Pulpa der Früchte, Holz (geringe Haltbarkeit, meist als Brennholz oder zur Holzkohleherstellung).
 
Inga davidsei M.Sousa
Vorkommen: Mittel-Amerika (Honduras, Belize, Guatemala); Wuchshöhe: 7-20 m; Verwendung: Schattenbaum für Kaffeeplantagen, Holz als Bauholz.
 
Inga densiflora Benth.
Syn.: I. java Pittier, I. langlassei Pittier, I. limonensis Pittier, I. mollifoliola Pittier, I. montealegrei Standl., I. monticola Pittier, I. sordida Pittier; Vorkommen: Mittel-Amerika (Panama, Costa Rica, Nicaragua, Guatemala, Mexiko), Süd-Amerika (Peru, Ecuador, Kolumbien, Venezuela, Guyana, Französisch-Guayana); Verwendung: Pulpa der Früchte, Schattenbaum für Kaffeeplantagen.
Inga densiflora
Inga disticha Benth.
Syn.: Inga crevauxii Sagot; Vorkommen: Süd-Amerika (Brasilien, Bolivien, die Guyanas); Wuchshöhe: bis 20 m; Frucht: bis 15 x 2,5 cm; Verwendung: Pulpa der Früchte.
 
Inga edulis Mart. (Guama, en: Ice Cream Bean)
Syn.: Feuilleea edulis (Mart.) Kuntze, I. benthamiana Meissner, I. scabriuscula Benth., I. vera Kunth, I. ynga (Vell.) J.W.Moore, Mimosa ynga Vell.; Baum: immergrün, breite, ausladende und mäßig dichte Krone; Vorkommen: Mexiko bis Süd-Amerika (Brasilien, Bolivien, Peru, Ecuador, Kolumbien, Venezuela, die Guyanas), oft kultiviert; Wuchshöhe: bis 20 (30) m; Stammdurchmesser: bis 60 cm; Frucht: bis 100 cm lang; Verwendung: Pulpa der Früchte (beste in S-Amerika), Volksmedizin (Blätter), Schattenbaum für Kaffeeplantagen, Holz (z.B. für Pfähle und Brennholz). Ausführliches Pflanzenportrait in englisch bei Useful Tropical Plants
Ice Cream Bean (Inga edulis)
Inga fastuosa (Jacq.) Willd
Syn: I. guaremalensis Pittier, I. venosa Griseb. ex Benth., Mimosa fastuosa Jacq.; Vorkommen: Karibik (Trinidad), Süd-Amerika (Peru, Ecuador, Kolumbien, Venezuela, Guyana, Französisch Guyana); Wuchshöhe: 10-15 m; Frucht: bis 28 x 4 cm; Verwendung: Schattenbaum für Kaffeeplantagen.
Inga fastuosa
Inga feuilleei DC. (Pacay)
Syn.: Inga cumingiana Benth.; Baum: ausgebreitete Krone, seit der Inka-Zeit kultiviert; Vorkommen: Süd-Amerika (Kolumbien bis Chile), bis in Höhen von 1.800 m vorkommend; Wuchshöhe: bis 18 m; Verwendung: Pulpa der Früchte.
Pacay (Inga feuilleei)
Inga goldmanii Pittier
Vorkommen: Kolumbien, Panama, Nicaragua, Panama; Wuchshöhe: bis 20 m; Verwendung: Schattenbaum für Kaffeeplantagen.
Inga goldmanii
Inga gracilifolia Ducke
Vorkommen: Süd-Amerika (Brasilien, Peru, Venezuela, Guyana); Verwendung: Volksmedizin (Rinde).
 
Inga heterophylla Willd.
Syn.: Feuilleea heterophylla (Roxb.) Kuntze, Feuilleea stenocarpa (Spruce) Kuntze, I. mapiriensis Pittier, I. protracta Steud., I. stenocarpa Benth., I. umbellata G.Don, I. vouapaefolia Benth., Mimosa parae Poir.; Pflanze: ; Vorkommen: Mittel-Amerika (Panama), Karibik (Trinidad), Süd-Amerika (Brasilien, Bolivien, Peru, Ecuador, Kolumbien, Venezuela, die Guyanas); Wuchshöhe: bis 12 m; Frucht: 7-14 x 1-2 cm, mit bis zu 14 Samen; Verwendung: Pulpa der Früchte.
Inga heterophylla
Inga ilta T.D.Penn.
Vorkommen: Süd-Amerika (Peru, Ecuador); Verwendung: Pulpa der Früchte.
 
Inga ingoides (Rich.) Willd.
Syn.: Feuilleea ingoides (Rich.) Kuntze, I. galibica Duchass. & Walp., I. meriana Splitg.; I. ornata Kunth, Mimosa ingoides Rich.; Baum: flache oder einigermaßen runde Krone, gerader, zylindirischer Stamm; Vorkommen: Karibik (Trinidad bis Guadeloupe), Süd-Amerika (Brasilien, Bolivien, Peru, Venezuela, die Guyanas); Wuchshöhe: bis 22 m; Stammdurchbmesser: bis 32 cm; Verwendung: Pulpa der Früchte.
Inga ingoides
Inga insignis Kunth
Baum: breite, dichte Krone; Vorkommen: Süd-Amerika (Peru, Ecuador, Kolumbien); Wuchshöhe: bis 10 m; Stammdurchmesser: bis 35 cm; Frucht: 14-18 x bis 2,5 cm; Verwendung: Pulpa der Früchte, Straßenbaum.
 
Inga jaunechensis A.H.Gentry
Vorkommen: endemisch in Ecuador; Wuchshöhe: bis 10 m; Verwendung: Schattenbaum für Kaffeeplantagen; nach IUCN als gefährdet eingestuft.
 
Inga jinicuil Schltdl. (en: Ice Cream Bean)
Syn.: Feuilleea jinicuil (Cham. & Schltdl.) Kuntze; Baum: schnellwachsend, immergrün; Vorkommen: Mittel-Amerika (Mexiko bis Costa Rica); Wuchshöhe: bis 20 m; Frucht: bis 20 x 5 cm; Verwendung: Pulpa der Früchte, Schattenbaum für Kaffeeplantagen; Verwechslungsart: Inga paterno.
 
Inga lateriflora Miq.
Syn.: Inga parviflora Benth.; Vorkommen: Süd-Amerika (Brasilien, Bolivien, Peru, Venezuela, die Guyanas); Wuchshöhe: bis 25 m; Verwendung: Pulpa der Früchte, Volksmedizin (Rinde), schwarzer Farbstoff (Rinde).
 
Inga laurina (Sw.) Willd. (Guama)
Syn.: I. fagifolia (L.) Benth., Feuilleea fagifolia (L.) Kuntze, Feuilleea laurina (Sw.) Kuntze, I. tetraphylla (Vell.) Mart., Mimosa fagifolia L., Mimosa laurina Sw.; Baum: dichte, abgerundete Krone, gerader Stamm; Vorkommen: Westindische Inseln, Mittelamerika bis Südbrasilien; Wuchshöhe: bis 20 m, meist jedoch kleiner; Stammdurchmesser: 50-70 cm; Frucht: 6-12 x 4 cm; Verwendung: Pulpa der Früchte, Schattenbaum für Kaffeeplantagen, Ziergehölz, Holz (z.b. Möbel, Brennholz, Holzkohle).
Guama (Inga laurina)
Inga leiocalycina
Syn.: I. dumosa Benth., I. multiflora Benth., I. rufinervis Benth.; Vorkommen: Mittel-Amerika (Panama, Costa Rica, Nicaragua, Honduras, Guatemala, Mexiko), Süd-Amerika (Brasilien, Bolivien, Peru, Ecuador, Kolumbien, Venezuela, die Guyanas); Wuchshöhe: bis 22 m; Frucht: 15-20 (25) x 2 cm; Verwendung: Pulpa der Früchte.
Inga leiocalycina
Inga macrophylla Willd.
Syn.: I. calocephala Poepp., Mimosa macrophylla (Humb. & Bonpl. ex Willd.) Poir.; Baum: immergrüm, dichte und abgerundete Krone; Vorkommen: Karibik (Trinidad und Tobago), Süd-Amerika (Brasilien, Peru, Ecuador, Kolumbien, Venezuela, die Guyanas); Wuchshöhe: 4-14 m; Stammdurchmesser: 20-35 cm; Frucht: 20-45 x bis 5 cm; Verwendung: Pulpa der Früchte, Holz (haupts. als Brennholz und zur Holzkohlegewinnung).
 
Inga marginata (Guabilla)
Baum: schnellwüchsig, kurzeitig laubabwerfend, fache oder ausgebreitete Krone, Stamm meist von der Basis an verzweigt; Vorkommen: Mexiko bis Süd-Amerika (Argentinien, Brasilien, Peru); Wuchshöhe: 5-15 m; Stammdurchmesser: 25-50 cm; Frucht: 15 x 1 cm; Verwendung: Pulpa der Früchte, Schattenbaum für Kaffeeplantagen, Ziergehölz, Volksmedizin (Blätter, Rinde), Holz.
Guabilla (Inga marginata)
Inga micheliana Harms (Cushin)
Syn.: I. cobanensis Pittier, I. tuerckheimii Pittier; Baum: ausgebreitete Krone; Vorkommen: Mittel-Amerika (Panama, Costa Rica, El Salvador, Honduras, Guatemala, Südmexiko); Wuchshöhe: idR 6-10 m; Verwendung: Blätter zum Wickeln von Tamales, Schattenbaum für Kaffeeplantagen.
 
Inga mucuna Walp.
Pflanze: ; Vorkommen: Mittel-Amerika (Panama); Wuchshöhe: idR bis 10 m; Stammdurchmesser: 10-50 cm; Frucht: 25-33 x 5-6 cm; Verwendung: Pulpa der Früchte, Holz (Brennholz).
 
Inga oerstediana Benth.
Syn.: I. chartana Britton & Killip, I. chiriquensis Standl., I. culagana Britton & Killip, I. minutula (Schery) T.S.Elias, I. pamplonae Britton & Killip; Vorkommen: Mittel- Amerika (Süd-Mexiko bis Panama), Karibik (Grenada bis Trinidad), Süd-Amerika (Bolivien, Peru, Ecuador, Kolumbien, Venezuela); Wuchshöhe: 4-20 m; Stammdurchmesser: 10-40 cm; Frucht: 8-32 cm lang; Verwendung: Schattenbaum für Kaffeeplantagen.
Inga oerstediana
Inga paterno Harms (Paterno)
Syn.: Inga radians Pittier; Pflanze: ; Vorkommen: Mittel-Amerika (Mexiko bis Costa Rica); Wuchshöhe: 8-15 m; Frucht: 9-12 x 4-5 cm; Verwendung: Pulpa der Früchte, Samenkeimlinge (blanchiert, gesalzen).
Paterno (Inga paterno)
Inga pezizifera Benth.
Syn.: Feuilleea pezizifera (Benth.) Kuntze , I. microstachya Britton & Killip, I. subsericantha Ducke, I. urnifera Kleinhoonte; Vorkommen: Mittel-Amerika (Panama, Costa Rica), Süd-Amerika (Brasilien, Ecuador, Kolumbien, Venezuela, die Guyanas); Wuchshöhe: 10-30 m; Stammdurchmesser: 20-50 cm; Frucht: 10-18 x bis 4 cm; Verwendung: Pulpa der Früchte, Volksmedizin Rinde), Holz (z.B. Dielen, Zaunpfosten, Brennholz).
Inga pezizifera
Inga pilosula (Rich.) J.F.Macbr.
Syn.: ua Feuilleea pilosula (Rich.) Kuntze; Pflanze: ; Vorkommen: Karibik (Trinidad), Süd-Amerika (Brasilien, Bolivien, Peru, Kolumbien, Venezuela, die Guyanas); Wuchshöhe: bis 20 m; Frucht: bis 12 x 4 cm ; Verwendung: Pulpa der Früchte, Volksmedizin (Rinde).
Inga pilosula
Inga punctata Willd.
Syn.: Feuilleea leptoloba (Schltdl.) Kuntze, Feuilleea punctata (Willd.) Kuntze, I. ierensis Britton, I. leptoloba Schltdl., I. popayanensis Pittier, Mimosa sericea Poir.; Baum: breite Krone, gerader, unten unverzweigter Stamm; Vorkommen: Mexiko bis Süd-Amerika (Peru, Bolivien und Brasilien); Wuchshöhe: 6-15 m; Stammdurchmesser: bis 30 cm; Verwendung: Pulpa der Früchte, Schattenbaum in Kaffeeplantagen, Holz (Möbel, Bodenbeläge, Brennholz).
 
Inga quaternata Poepp.
Syn.: I. maxoniana Pittier, I. mutisii Britton & Killip, I. roussoviana Pittier, I. santanderensis Britton & Killip, I. schippii Standl., I. williamsii Pittier; Baum: Schellwachsend, immergrün, Krone dicht, rund oder breit, Stamm gerade; Vorkommen: Mittel-Amerika (Mexiko bis Panama), Karibik (Puerto Rico), Süd-Amerika (Brasilien, Bolivien, Peru, Ecuador, Kolumbien); Wuchshöhe: 4,5-15 m; Stammdurchmesser: bis 25 cm; Frucht: 3-18 x 2-3 cm; Verwendung: Schattenbaum in Kaffeeplantagen, Pulpa der Früchte (eher selten), Holz (Brennholz).
 
Inga rubiginosa (Rich.) DC.
Syn.: Mimosa rubiginosa Rich.; Vorkommen: Mittel-Amerika (Panama), Süd-Amerika (Brasilien, Kolumbien, Venezuela, die Guyanas); Wuchshöhe: bis 25 m; Frucht: bis 20 (30) x 3 cm; Verwendung: Pulpa der Früchte.
Inga rubiginosa
Inga ruiziana G.Don
Syn.: Feuilleea ruiziana (G.Don) Kuntze, I. confusa Britton & Rose, I. fagifolia G.Don, I. foliosa Benth.; Baum: ausgebreitete Krone, Stamm meist gerade und zylindrisch, verzweigt; Vorkommen: Mittel-Amerika (Nicaragua bis Panama), Süd-Amerika (Bolivien, Westbrasilien); Wuchshöhe: bis 15 (25) m; Stammdurchmesser: bis 30 cm; Verwendung: Pulpa der Früchte, Schattenbaum in Kaffee- und Kakaoplantagen, Volksmedizin, Holz.
Inga
Inga saltensis Burkart
Vorkommen: Süd-Amerika (Nordwest-Argentinien, Süd-Bolivien); Verwendung: Schattenbaum in Kaffeeplantagen.
Inga saltensis
Inga sapindoides Willd.
Syn: siehe PlantList; Baum: breite, ausbreitende Krone mit großen Blättern; Vorkommen: Mexiko über Mittel-Amerika bis Süd-Amerika (Kolumbien, Peru, Ecuador und Venezuela); Wuchshöhe: bis 25 m; Verwendung: Pulpa der Früchte, Sarkotesta gekocht, Schattenbaum in Kaffeeplantagen.
Inga sapindoides
Inga semialata (Vell.) C.Mart. (Guabilla)
Syn.: Inga marginata Willd., Feuilleea marginata (Willd.) Kuntze; Baum: schnellwüchsig, kurzeitig laubabwerfend, fache oder ausgebreitete Krone, Stamm meist von der Basis an verzweigt; Vorkommen: Mexiko bis Süd-Amerika (Argentinien, Brasilien, Peru); Wuchshöhe: 5-15 m; Stammdurchmesser: 25-50 cm; Frucht: 15 x 1 cm; Verwendung: Pulpa der Früchte, Schattenbaum für Kaffeeplantagen, Ziergehölz, Volksmedizin (Blätter, Rinde), Holz.
Guabilla (Inga marginata)
Inga sertulifera DC.
Syn.: Inga coriacea (Pers.) Desv., Mimosa coriacea Pers., Baum: abgerundete und ausgebreitete Krone, gerader und früh verzweigerter Stamm; Vorkommen: Mittel-Amerika (Panama, Costa Rica), Süd-Amerika (Brasilien, Peru, Ecuador, Kolumbien, Venezuela, die Guyanas); Wuchshöhe: 5-15 m; Stammdurchmesser: 10-30 cm; Frucht: 7-13 x bis 2,5 cm; Verwendung: Pulpa der Früchte, Holz (Brennholz).
Inga sertulifera
Inga sessilis (Vell.) Mart.
Syn.: Feuilleea sessilis (Vell.) Kuntze, Mimosa sessilis Vell.; Baum: kurzzeitig laubabwerfend, schnellwachsend, breite Krone; Vorkommen: Süd-Amerika (Süd- und Ostbrasilien); Wuchshöhe: 10-20 m; Stammdurchmesser: 20-40 cm; Frucht: bis 20 cm lang; Verwendung: Pulpa der Früchte, Rinde (Tannine), Holz (ua Bretter, Brennholz und Holzkohlegewinnung).
Inga sessilis
Inga setosa G.Don
Vorkommen: Süd-Amerika (Brasilien, Bolivien, Peru, Ecuador); Verwendung: Schattenbaum für Kaffeeplantagen.
Inga setosa
Inga spectabilis (Vahl) Willd. (Guavo Real)
Syn: siehe PlantList; Baum: immergrün, abgerundete Krone, Stamm bereits ab geringer Höhe verzweigt; Vorkommen: Mittel-Amerika (Panama und Costa Rica; Wuchshöhe: 5-20 m; Stammdurchmesser 10-40 cm; Frucht: 30-70 x 3-8 cm; Verwendung: Pulpa der Früchte, Schattenbaum, Holz (Brennholz).
Guavo Real (Inga spectabilis)
Inga stipularis DC.
Vorkommen: Süd-Amerika (Brasilien, Venezuela, die Guyanas); Wuchshöhe: bis 20 m; Fruch: bis 20 x 2 cm; Verwendung: Pulpa der Früchte.
 
Inga striata Benth.
Syn.: I. catharinae Benth., I. ochroclada Harms; Vorkommen: Süd-Amerika (Brasilien, Peru, Ecuador, Kolumbien, die Guyanas); Verwendung: Schattenbaum in Kaffeeplantagen.
 
Inga thibaudiana DC.
Syn: siehe PlantList; Baum: teils auch als Strauch vorkommend, schnellwachsend; Vorkommen: Mittel-Amerika (Süd-Mexiko bis Panama), Süd-Amerika (Brasilien, Bolivien, Peru, Ecuador, die Guyanas); Wuchshöhe: 6-20 m; Stammdurchmesser: 10-40 cm; Verwendung: Pulpa der Früchte, Volksmedizin (Rinde), Holz (Verpackungen, Brennholz).
Inga thibaudiana
Inga umbellifera (Vahl) DC.
Syn: siehe PlantList; Baum: Verzweigung bereits in geringer Höhe; Vorkommen: Mittel-Amerika (Panama, Costa Rica), Süd-Amerika (Brasilien, Bolivien, Peru, Ecuador, Kolumbien, Venezuela, die Guyanas); Wuchshöhe: 5-15 m; Stammdurchmesser: 10-30 cm; Frucht: 6-12 x bis zu 2,5 cm; Verwendung: Pulpa der Früchte, Holz (Brennholz).
Inga umbellifera
Inga ursi Pittier
Vorkommen: Süd-Amerika (Kolumbien); Verwendung: Schattenbaum in Kaffeeplantagen.
 
Inga velutina Willd.
Syn.: Inga expansa Rusby, Mimosa velutina Poir. ; Baum: ausgebreitete Krone; Vorkommen: Süd-Amerika (Brasilien, Bolivien, Peru, Ecuador, Kolumbien); Wuchshöhe: idR 18 m; Stammdurchmesser: 30-45 m; Verwendung: Pulpa der Früchte, Holz (Zimmerei, Brennholz).
 
Inga venusta Standl.
Pflanze: ; Vorkommen: Mittel-Amerika (Panama, Costa Rica), Süd-Amerika (Ecuador, Kolumbien); Wuchshöhe: 10-20 m; Stammdurchmesser: 10-40 cm; Frucht: 26-35 cm lang; Verwendung: Pulpa der Früchte, Holz (Brennholz).
 
Inga vera Willd.
Syn: siehe PlantList; Baum: immergrün, schnellwachsend, breite Krone mit langen Zweigen und schmalen Blättern; Vorkommen: Mexiko bis Panama, Karibik, tropisches Süd-Amerika; Wuchshöhe: 10-20 m; Stammdurchmesser: 30-100 cm, Frucht: 10-20 x 1-2 cm; Verwendung: Pulpa der Früchte (geringere Qualität), Volksmedizin (Rinde, Wurzel, Frucht), Rinde (Tannine, Färben von Textilien), Schattenbaum in Kaffee- und Kakaoplantagen oder an Straßenrändern, Holz (Brennholz, Holzkohlegewinnung).
n1 (Inga vera)
Inga vulpina Benth.
Syn.: Feuilleea guilleminiana (Benth.) Kuntze, Feuilleea vulpina (Mart. ex Benth.) Kuntze; Baum: immergrün; Vorkommen: Süd-Amerika (Brasilien); Wuchshöhe: 4-10 m; Frucht: bis 6 x 3 cm; Verwendung: Pulpa der Früchte (geringere Qualität).
 
Quellen:
tropical.theferns.info;
 
Weitere Arten:
Ausführliche Auflistung der Arten bei PlantList
 
Zurück zum Anfang
Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann. Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen