Pflanzenlexikon Pflanzenlexikon Pflanzenlexikon

Die Flora der Welt von A bis Z

Gemüse- & Salatlexikon R

Gemüse- und Salatlexikon: Anfangsbuchstabe R von Radi bis Rucola, Beschreibung und Bilder.

Radi (Armoracia rusticana)
Meerrettich wird in Bayern und Österreich auch Kren, umgangssprachlich auch Radi, genannt. Vom Meerrettich wird vor allem die weiße ca. 30-40 cm lange Wurzel verwendet. (mehr Infos)
Gewöhnlicher Meerrettich (Armoracia rusticana)
Radicchio (Cichorium intybus var. foliosum)
Radicchio wird auch Roter Chicorée und Rote Endivie genannt. Typisch sind seine dunkel- bis violettrote Farbe, die faustgroßen, lockeren Köpfe und der angenehme Bittergeschmack. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Radicchio (Cichorium intybus var. foliosum)
Radieschen (Raphanus sativus ssp. sativus)
Das Radieschen hat sich in Europa erst im 16. Jahrhundert etabliert. Die bis zu 3 cm dicke Speicherknolle schmeckt angenehm scharf. Der typische Geschmack des Radieschens wird durch ein Senföl verursacht. Bilder und ausführliche Beschreibung >>.
Radieschen (Raphanus sativus ssp. sativus)
Rapunzelsalat (Valerianella locusta)
Der Gewöhnliche Feldsalat wird auch Ackersalat, Vogerlsalat, Rapunzelsalat und in der Schweiz auch Nüsslisalat genannt. Er wurde früher als Wildgemüse am Acker- oder Wiesenrand gesammelt. Bilder und ausführliche Beschreibung >>.
Feldsalat (Valerianella locusta)
Rapunzelsalat (Valerianella locusta)
Der Gewöhnliche Feldsalat wird auch Ackersalat, Vogerlsalat, Rapunzelsalat und in der Schweiz auch Nüsslisalat genannt. Von allen Salatarten weist er den höchsten Vitamingehalt auf. Bilder und ausführliche Beschreibung >>.
Feldsalat (Valerianella locusta)
Rattenschwanz-Rettich (Raphanus caudatus)
Der Rattenschwanzrettich wird auch Schlangenrettich oder Mougri genannt. Gegessen werden die jungen bis zu 20 cm langen, scharfen Schoten und teils auch die Blätter. (mehr Infos)
Rattenschwanz-Rettich (Raphanus caudatus)
Rettiche (Raphanus)
Pflanzengattung in der Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae). Die Rettich-Arten wachsen als ein- oder zweijährige krautige Pflanzen, je nach Art und Kulturform werden unterschiedliche Rüben ausgebildet. Zum Artenverzeichnis >>
Radieschen (Raphanus sativus ssp. sativus)
Rhabarber (Rheum rhabarbarum)
Der Rhanarber ist eine Kulturpflanze aus der Familie der Knöterichgewächse (Polygonaceae). Zunächst einmal - er ist eigentlich gar kein Obst, sondern ein "Stielgemüse", weil er botanisch eine Staude ist und weil man ja nicht die Früchte, sondern die Stängel isst. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Rhabarber (Rheum rhabarbarum)
Riesenkürbis (Cucurbita maxima)
Die Ursprünge des Riesenkürbisses liegen südlich des Äquators, im heutigen Peru. Die kräftig rankende Pflanze gelangte vor etwa 500 Jahren mit Kolumbus nach Europa. Ihre Früchte variieren in Größe und Färbung. Sie können je nach Sorte bis zu einem halben Meter im Durchmesser und bis 75 kg schwer werden.
Riesenkürbis (Cucurbita maxima)
Romanasalat (Lactuca sativa var. longifolia)
Der Romana-Salat wird auch Römischer Salat, Koch- oder Bindesalat sowie Sommer-Endivie oder Strükchen genannt. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Romanasalat
Rosenkohl (Brassica oleracea var. gemmifera)
Der Rosenkohl ist zwar etwas kalorienreicher als seine Verwandten, dafür aber noch gesünder. Seine Bitterstoffe machen ihn so wertvoll. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Rosenkohl (Brassica oleracea var. gemmifera)
Rote Bete (Beta vulgaris ssp. vulgaris, Conditiva Group)
Die Rote Bete war ursprünglich an den Küsten des Mittelmeeres zu Hause, bevor sie Verbreitung in ganz Mitteleuropa fand. Die Rote Bete ist ein ideales Wintergemüse, sie liefert eine Menge an wertvollen Inhaltsstoffen. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Rote Bete (Beta vulgaris ssp. vulgaris)
Rote Spargelerbse oder Spargelbohne (Lotus tetragonolobus)
Syn.: Tetragonolobus purpureus; Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae); Heimat: Südeuropa, Vorderasien und Nordafrika; Pflanze: einjährig, krautig; Blütezeit: Juni-August; Verwendung: junge Schoten (roh oder gekocht), Samen (gekocht wie Bohnen, geröstet als Kaffeeersatz).
Rote Spargelbohne (Lotus tetragonolobus)
Rotkohl (Brassica oleracea convar. capitata var. rubra)
Der Rotkohl ist eine Kohlsorte, die nach der Zubereitung zu Gemüse auch Rotkraut oder Blaukraut genannt wird. Rotkohl ist besonders reich an Vitamin C. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Rotkohl (Brassica oleracea)
Rucola (Eruca sativa)
Rucola wird auch auch als Garten-Senfrauke, Roquette, Raukelkohl, Senfkohl oder Arugula bezeichnet. Sie ist eine anspruchslose, aber sehr wertvolle Salatpflanze. Ihr leicht nussiger Geschmack schmeckt zu vielen Gerichten. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Flachblatt-Mannstreu (Eruca sativa)
Römischer Ampfer (Rumex scutatus)
Der Schildampfer wird auch Römischer Ampfer genannt. Schon die alten Römer schätzten den sauren und erfrischenden Schildampfer, insbesondere nach einem üppiges Festmahl. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Schild-Ampfer (Rumex scutatus)
Rübstiel (Brassica rapa ssp. rapa)
Als Rübstiel bezeichnet man die als Gemüse verwendeten Stiele und Blätter von der Speiserübe, manchmal auch von anderen Rübsen. Er wird auch Stielmus, Kniesterfinken, Strippmaus, Streifmus oder Stängelmus genannt. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Rübstiel (Brassica rapa ssp. rapa)
Zurück zum Anfang
Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann. Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen