Pflanzenlexikon Pflanzenlexikon Pflanzenlexikon

Die Flora der Welt von A bis Z

Obst, Nüsse und sonstige Früchte W

Obst-, Nuss- und Fruchtlexikon: Anfangsbuchabe W vom Wachskürbis bis zur Wunderbeere, Informationen und Bilder

Wachskürbis (Benincasa hispida)
Der Wachskürbis wird auch Wintermelone oder Wachsgurke genannt und kommt ursprünglich von Java. Geschmacklich liegt er zwischen Gurke und Kürbis. Die Früchte werden z.B. zur Herstellung von Suppen benutzt oder wie Gemüse zubereitet. (mehr Infos)
Wachskürbis (Benincasa hispida)
Wald-Erdbeere (Fragaria vesca)
Die Wald-Erdbeere ist nicht die Urform der heutigen Gartenerdbeere und wird auch Erbelkraut oder Rotbeere genannt. Die Blütezeit liegt zwischen April und Juni. Ihre rote Früchte bilden sich im Spätsommer. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Wald-Erdbeere (Fragaria vesca)
Waldbeere (Vaccinium myrtillus)
Die Heidelbeeren stammen ursprünglich aus Nordamerika und werden auch Blau- oder Waldbeeren genannt. Bereits Hildegard von Bingen hat die Heilwirkung der Frucht beschrieben. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Blaubeere (Vaccinium myrtillus)
Wasserapfel (Syzygium malaccense)
Vorkommen: Südostasien, Karibik; Baum: dichte, säulenförmige oder zylindrische Krone; Wuchshöhe: 5-12 (20) m; Früchte: apfel- bis birnenförmig, rot, seltener rosa oder weiß; Verwendung: Die Früchte werden frisch verzehrt oder zu Gelee oder Konsefen verarbeitet. Pflanzenportrait in englisch als PDF
Wasserapfel (Syzygium)
Weinbergspfirsich (Prunus persica)
Der Weinbergspfirsich hat ein dunkelrotes, sehr festes Fruchtfleisch und eine dunkle, pelzige Haut. Er ist meist weniger süß als der Kulturpfirsich, hat aber einen intensiveren Pfirsichgeschmack und Geruch. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Weinbergspfirsich (Prunus persica)
Weintraube (Vitis vinifera)
Von den Weintrauben werden nur etwa zehn Prozent als Tafeltrauben pur verzehrt. 85 Prozent werden zu Saft, Wein und Sekt verarbeitet, fünf Prozent werden getrocknet. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Weinrebe (Vitis vinifera)
Wildbirne (Pyrus pyraster)
Die Wildbirne wird auch Holzbirne genannt. Zum Frischverzehr ist sie nicht geeignet, jedoch zur Saftgewinnung und Kompottherstellung. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Wildbirne (Pyrus pyraster)
Wunderbeere (Synsepalum dulcificum)
Familie: Sapotengewächse (Sapotaceae); Vorkommen: ; Pflanze: immergrüner Strauch oder kleiner Baum; Wuchshöhe: bis 450 cm; Früchte: purpurrote, einsamige Beeren, 2-3 cm lang; Verwendung: In Westafrika werden Wunderbeere genutzt, um den Geschmack saurer Speisen zu verbessern. Pflanzenportrait mit Beschreibung des Inhaltsstoffes Miraculin als PDF
Wunderbeere (Synsepalum dulcificum)
Zurück zum Anfang
Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann. Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen