Pflanzenlexikon Pflanzenlexikon Pflanzenlexikon

Die Flora der Welt von A bis Z

Obst, Nüsse und sonstige Früchte M

Obst-, Nuss- und Fruchtlexikon: Anfangsbuchabe M vom Mammiapfel bis zur Myrobalane, Informationen und Bilder

Mammiapfel (Mammea americana)
Familie: Calophyllaceae, Heimat: Mittelamerika und Karibik; Baum: immergrün, kurzer Stamm, dicht belaubte Baumkrone; Wuchshöhe: bis 20 m; Frucht: runde, 10-20 cm große Beere; Verwendung: Früchte (roh, Saft, Marmeladen etc), Volksmedizin (Samen, Blätter). Artensteckbrief in englisch als PDF
Mammiapfel (Mammea americana)
Mandarine (Citrus reticulata)
Die ersten Mandarinen, die nach Europa eingeführt wurden, kamen 1805 mit Sir Abraham Hume aus Kanton/China nach England. Mandarinen werden meist frisch verzehrt, in Obstsalaten verwendet oder zu Saft gepresst. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Mandarine (Citrus reticulata)
Mango (Mangifera indica)
Familie: Sumachgewächse (Anacardiaceae). Mangos stammen aus Malaysia und Indien und wurden schon vor 4000 Jahren kultiviert. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Mango (Mangifera indica)
Maracuja (Passiflora edulis)
Der Name Maracuja (maracujá) stammt aus dem Portugiesischen bzw. dem Indianisch-Brasilianischen (Tupi) und bedeutet "Pflanze, die Früchte gibt". Die gelben Passionsfrüchte sind etwas größer als ihre roten oder purpurfarbenen Verwandten. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Gelbe Passionsfrucht (Passiflora edulis forma flavicarpa)
Marone (Castanea sativa)
Obwohl die Begriffe Maronen und Esskastanien oftmals als Synonyme verwendet werden, besteht ein Unterschied: Die Maroni oder Maronen sind herzförmig mit flacher, dreieckiger Unterseite. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Edelkastanie (Castanea sativa)
Maulbeeren (Morus)
Pflanzengattung in der Familie der Maulbeergewächse (Moraceae). Die Morus-Arten wachsen als sommergrüne Bäume oder Sträucher. Die Früchte können schlecht gelagert werden. Zum Artenverzeichnis >>
Weiße Maulbeere (Morus alba)
Mehlbeeren (Sorbus)
Pflanzengattung in der Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Die Mehlbeeren-Arten wachsen meist als sommergrüne Bäume und Sträucher. Die Mehlbeeren werden auch Vogelbeeren, Ebereschen oder Elsbeeren genannt. Zum Artenverzeichnis >>
Eberesche (Sorbus aucuparia)
Melanzani, Aubergine (Solanum melongena)
Die Aubergine wird auch Eierfrucht und in Österreich Melanzani genannt wird. In Asien wird sie schon seit mehr als 4000 Jahren angebaut. Die Frucht ist von mildem Geschmack, pikantem Aroma und wird als Gemüse verwendet. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Aubergine (Solanum melongena)
Mirabelle (Prunus domestica ssp. syriaca)
Die Mirabelle soll bereits im 15. Jhd. auf Veranlassung von König René von Anjou aus Asien kommend in Frankreich kultiviert worden sein. Die Früchte sind 3-5 cm groß, kugelig rund und haben eine orange-gelbe bis rötlich-gelbe Schale, oft mit roten Wangen oder Pünktchen. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Mirabelle (Prunus domestica ssp. syriaca)
Moosbeere (Vaccinium oxycoccos)
Die Großfruchtige Moosbeere, auch Cranberry oder Kranichbeere genannt, schmeckt herb-sauer und ist nichts zum Pur-Essen. Die Früchte sind pink bis rot und 8-12 mm im Durchmesser. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Gewöhnliche Moosbeere (Vaccinium oxycoccos)
Myrobalane (Prunus cerasifera)
Die Kirschpflaume wird auch Myrobalane genannt, ihre ursprüngliche Heimat liegt im Balkan und Klein- bis Mittelasien. Die kugeligen Steinfrüchte weisen einen Durchmesser von etwa 2 bis 3 cm auf, also etwa mit Mirabellen vergleichbar. Ausführliches Pflanzenportrait mit Bildern und Rezepten als PDF.
Kirschpflaume (Prunus cerasifera)
Zurück zum Anfang
Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann. Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen