Pflanzenlexikon Pflanzenlexikon Pflanzenlexikon

Die Flora der Welt von A bis Z

Obst, Nüsse und sonstige Früchte C

Obst-, Nuss- und Fruchtlexikon: Anfangsbuchabe C von der Cantaloupe-Melone bis zur Curuba, Informationen und Bilder

Cantaloupe-Melone (Cucumis melo var. cantalupensis)
Die Cantaloupe Melone wird auch Kantalupe Melone oder Warzenmelone genannt. Sie stammt ursprünglich aus Cantalupo in Sabina (nördlich von Rom). Das gelblich-orange, mit rosa Einschlag gefärbte Fruchtfleisch weist einen süßen und sehr würzigen Geschmack auf. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Cantaloupe-Melone (Cucumis melo var. cantalupensis)
Charentais-Melone (Cucumis melo var. cantalupensis 'Alienor')
Die Charentais-Melone wird auch unter dem Namen Cavaillon-Melone im Handel angeboten. Die runden, leicht abgeflachten Früchte haben eine glatte, gerippte oder leicht warzenartige Schale. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Cantaloupe-Melone (Cucumis melo var. cantalupensis)
Chayote (Sechium edule)
Die Chayote stammt aus Mexiko, ist mittlerweile aber in vielen tropischen Ländern verbreitet. Sie ist kalorienarm, sehr vielseitig verwendbar und je nach Land unter verschiedenen Namen bekannt, z.B. Christophine, Chuchu, Papa de aire oder Pipinella. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Chayote (Sechium edule)
Cherimoya (Annona cherimola)
Die Cherimoya wird auch Chirimoya oder Churimoya genannt. Die herzförmigen Früchte werden bis zu 20 cm groß und 250-2000 g schwer. Schon die Inkas schätzten die Frucht des Annonenbaumes. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Cherimoya (Annona cherimola)
Clementine (Citrus x clementina)
Die Clementine wurde Anfang des Jahrhunderts im Garten von Pater Clement in Oran/Algerien entdeckt und ist wohl ein Zufallsbastard. Sie gehört zur Gruppe der Mandarinen. Das Fruchtfleisch ist dunkelorange und sehr saftig. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Clementine (Citrus clementina)
Cranberry (Vaccinium macrocarpon)
Die Großfruchtige Moosbeere, auch Cranberry oder Kranichbeere genannt, schmeckt herb-sauer und ist nichts zum Pur-Essen. Die Früchte sind pink bis rot und 8-12 mm im Durchmesser. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Großfruchtige Moosbeere (Vaccinium macrocarpon)
Curuba (Passiflora tarminiana)
Die Curubafrucht wird auf Grund ihrer Ähnlichkeit zur Banane auch als Bananenpassionsfrucht bezeichnet. Sie stammt aus Südamerika, den Anden. Dort kommt sie in Lagen zwischen 2000 und 3600 m ü.M. vor. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Curuba (Passiflora tarminiana)
Zurück zum Anfang
Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann. Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen