Pflanzenlexikon

Die Flora der Welt von A bis Z

Erdbeeren (Fragaria)

Pflanzenlexikon: Artenverzeichnis der Pflanzengattung Fragaria in der Familie der Rosengewächse (Rosaceae).

Erdbeere (Fragaria)

Artenverzeichnis der Pflanzengattung Fragaria

Die Gattung Fragaria gehört zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae) und umfasst ca. 20 Arten sowie verschiedene Unterarten und zahlreiche Kulturformen und Hybride. Erdbeeren wachen als mehrjährige krautige Pflanzen und spielen mindestens seit der Steinzeit eine Rolle in der menschlichen Ernährung.

  • Habitus: mehrjährige Staude, meist weich oder seidig behaart;
  • Blätter: meist dreiteilig, langgestielt und gezähnt;
  • Wurzelstock: dick und schwach holzig, Ausläufer bildend;
  • Früchte: Scheinfrüchte, zählen botanisch nicht zu den Beeren sondern zu den Sammelnussfrüchten.
Erdbeeren (Fragaria) Fragaria × ananassa (Duchesne ex Weston) Duchesne ex Rozier (Gartenerdbeere)
Die Gartenerdbeere wird auch Kulturerdbeere genannt und entstand im 18. Jahrhundert aus der Kreuzung der Chile-Erdbeere und Scharlacherdbeere. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Chile-Erdbeere (Fragaria chiloensis) Fragaria chiloensis (L.) Mill (Chile-Erdbeere)
Die Chile-Erdbeere ist entlang weiter Teile der amerikanischen Pazifikküste sowie auch im südamerikanischen Binnenland verbreitet, mit Ausnahme von Teilen Mittelamerikas. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Fragaria crinita Rydb.
Im westlichen Nord-Amerika beheimatet, Verbreitungskarte bei Discover Life (externer Link in neuem Fenster)
Fragaria daltoniana Fragaria daltoniana J.Gay
Die nach dem Botaniker Joseph Dalton Hooker benannte Erddbeerart stammt aus dem Himalaya und kommt in Höhenlagen von 3.000-5.000 m vor. Bild und Pflanzensteckbrief >>
Fragaria gracilis Losinsk.
Pflanzensteckbrief in englisch bei Flora of China (externer Link in neuem Fenster)
Fragaria iinumae Fragaria iinumae Makino
Die Heimat dieser Erdbeerart liegt in Japan und Ost-Russland. Bild und Pflanzensteckbrief >>
Blätter der Iturup-Erdbeere (Fragaria iturupensis) Fragaria iturupensis Staudt (Iturup-Erdbeere)
Diese Art kommt auf Iturup einer Insel des Kurilen-Archipels vor. Für eine Wildform trägt die Pflanze relativ große Früchte, die der Scharlach-Erdbeere gleichen. Auffällig ist, dass ihre Blätter nur bis zur Hälfte gezähnt sind. Sie vermehrt sich vegetativ durch Ausläufer.
Blüte und Blätter der Moschus-Erdbeere (Fragaria moschata) Fragaria moschata (Duchesne) Duchesne (Moschus-Erdbeere)
Die Moschus-Erdbeere wird auch Zimterdbeere genannt. Die Pflanze ist zweihäusig, wird bis zu 40 cm hoch und wächst bevorzugt an feuchten Wald- und Gebüschrändern. Bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts war sie in Deutschland die häufigste im Garten vertretene Erdbeere, wurde dann aber durch die Gartenerdbeere weitgehend verdrängt.
Fragaria moupinensis Fragaria moupinensis (Franch.) Cardot
Die Heimat dieser Erdbeerart liegt in China. Bild und Pflanzensteckbrief >>
Fragaria nilgerrensis Fragaria nilgerrensis Schltdl. ex J.Gay
Das Verbreitungsgebiet dieser Erdbeerart mit ihren Unterarten Fragaria nilgerrensis var. Mairei (H. Léveillé) Händel-Mazzetti und Fragaria nilgerrensis var. Niggerrensis liegt in Süd- und Süd-Ost-Asien. Bild und Pflanzensteckbrief >>
Fragaria nubicola Fragaria nubicola (Lindl. ex Hook.f.) Lacaita (Himalaya-Erdbeere)
Die Verbreitung der Himalaya-Erdbeere erstreckt sich von Kaschmir im Westen bis Arunachal Pradesh im Osten. Sie wächst in Höhenlagen von 1.800-3.800 m und erreicht idr Wuchshöhen von 5-20 cm. Bild und Pflanzensteckbrief >>
Fragaria orientalis Losinsk. ()
Fragaria pentaphylla Losinsk. ()
Frucht und Blätter der Wald-Erdbeere (Fragaria vesca) Fragaria vesca L. (Walderbeere)
Die Walderbeere ist eine sehr alte Heilpflanze, aber nicht die Urform der heutigen Gartenerdbeere. Die Früchte der aromatischen Walderdbeeren eignen sich besonders zum Frischverzehr, in und auf Torten sowie Desserts. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Fragaria virginiana Mill. ()
Fragaria viridis Weston ()

Broschüren und Aufsätze:

  • Erdbeersorten: Feldversuch am Lehr- und Beispielsbetrieb für Obstbau Deutenkofen PDF (34 Seiten)
  • Sonderkulturen: Anleitungen für den Anbau von Erdbeeren PDF (8 Seiten)
  • Pflanzenschutz: Krankheiten und Schädlinge von Erdbeeren PDF (12 Seiten)
Zurück zum Anfang
Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann. Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen