Pflanzenlexikon Pflanzenlexikon Pflanzenlexikon

Die Flora der Welt von A bis Z

Calochortus (Mormonentulpen)

Pflanzenlexikon: Artenverzeichnis der Pflanzengattung Mormonentulpen (Calochortus) in der Familie der Liliengewächse (Liliaceae).

Allgemeines:

Die Gattung Calochortus wurde 1814 durch Frederick Traugott Pursh aufgestellt, sie umfasst ca. 70 Arten. Die Mormonentulpen-Arten sind ausdauernde krautige Pflanzen, die Zwiebeln als Überdauerungsorgane bilden. Ihre Laubblätter sind ungestielt, lineal und ganzrandig. Die lang gestielten, zwittrigen und dreizähligen Blüten stehen in endständigen, traubigen Blütenständen mit Hochblättern. Die Blüten bestehen aus zwei Kreisen mit je drei freien Blütenhüllblättern sowie zwei Kreisen mit je drei fertilen Staubblättern. Drei Fruchtblätter sind zu einem oberständigen Fruchtknoten verwachsen. Die aufrechten, aufplatzenden Kapselfrüchte sind dreiflügelig.

 
Calochortus albus (Weiße Mormonentulpe)
Die Heimat der Weißen Mormonentulpe ist Kalifornien. Sie bevorzugt schattigen Stellen in Waldlichtungen. Calochortus albus erreicht Wuchshöhen von 20-80 cm. Die linealisch Laubblätter erreichen eine Länge von 30-70 cm. Die Blüten sind nickend, geschlossen und weiß bis altrose gefärbt. Die äußeren Blütenhüllblätter sind 10-15 mm, die inneren 10-25 mm lang. Die Blütezeit reicht von Juni bis August.
Weiße Mormonentulpe (Calochortus albus)
Calochortus amabilis (Goldene Mormonentulpe)
Calochortus amabilis ist endemisch im Norden Kaliforniens. Die Goldene Mormonentulpe erreicht Wuchshöhen von 10-50 cm. Die leicht blaugrün gefärbten Laubblätter erreichen eine Länge von 20-50 cm. Die Blütenstengel sind verzweigt. Die Blüten sind nickend, geschlossen und gelb bis ocker gefärbt bzw. gesprenkelt. Die äußeren Blütenhüllblätter sind 10-15 mm, die inneren 16-20 mm lang. Die Blütezeit reicht von Juni bis Juli. Die Samenkapsel wird bis zu 3 cm lang und enthält dunkelbraune Samen.
Goldene Mormonentulpe (Calochortus amabilis)
Calochortus barbatus (Bärtige Mormonentulpe)
Vorkommen: Mexiko
Bärtige Mormonentulpe (Calochortus barbatus)
Calochortus caeruleus (Hellblaue Mormonentulpe)
Calochortus caeruleus ist endemisch im Norden Kaliforniens. Die Hellblaue Mormonentulpe erreicht Wuchshöhen von 3-20 cm. Die Blüten sind glockig und offen. Die äüßeren Blütenhüllblätter sind rosa, die inneren 8-12 mm lang, hellblau gefärbt und starkt bewimpert. Die Blütezeit reicht von Mai bis Juni.
Hellblaue Mormonentulpe (Calochortus caeruleus)
Calochortus luteus (Gelbe Mormonentulpe)
Vorkommen: Kalifornien
Gelbe Mormonentulpe (Calochortus luteus)
Calochortus macrocarpus (Gestreifte Mormonentulpe)
Das Verbreitungsgebiet von Calochortus amabilis erstreckt sich von Nordost-Kalifornien und Nord-Nevada bis zum südlichen British Columbia. Die Gestreifte Mormonentulpe erreicht Wuchshöhen von 20-50 cm. Die Laubblätter sind blaugrün gefärbt. Die Blüten sind aufrecht und rosa bis lila gefärbt. Die Blütenhüllblätter sind 40-60 mm lang und besitzen an der Unterseite einen grünen Mittelstreifen. Die Blütezeit reicht von Juli bis August. Die Zwiebeln können roh oder gekocht gegessen werden.
Gestreifte Mormonentulpe (Calochortus macrocarpus)
Calochortus nuttallii (Sego Lily)
Calochortus nuttallii ist endemisch im Westen der USA und Nationalblume von Utah. Die Pflanze erreicht Wuchshöhen von 15-45 cm und ihre schmalen Blätter werden 5-10 cm lang. Im Frühsommer (Mai-Juni) erscheinen 1-4 weiße Blüten mit leicht lila bis purpurfarbener Zeichnung. Die äußeren Blütenhüllblätter sind lanzettlich und gestreift, die inneren breit und weiß. Sie beitzen an der Basis einen gelben Fleck mit grüner und roter Umrandung. Die Zwiebeln werden von den Indianern und den Mormonen als Gemüse zubereitet.
Sego Lily (Calochortus nuttallii)
Calochortus splendens (Glänzende Mormonentulpe)
Das Verbreitungsgebiet der Glänzenden Mormonentulpe erstreckt sich von Süd- und West-Kalifornien bis Nordwest-Mexiko. Die Pflanze erreicht Wuchshöhen von 20-60 cm. Die Blüten sind aufrecht und lila bis lavendelfarben. Die äußeren Blütenhüllblätter sind oft purpurn gefleckt, die inneren sind 30-50 mm lang und haben einen purpurnen Fleck an der Basis. Die Blütezeit reicht von Mitte Juli bis August.
Glänzende Mormonentulpe (Calochortus splendens)
Calochortus superbus (Getüpfelte Mormonentulpe)
Die Getüpfelte Mormonentulpe ist endemisch in Kalifornien. Calochortus superbus erreicht Wuchshöhen von 40-60 cm. Die bis zu 30 cm langen Laubblätter verwelken zur Blütezeit. Die Blüten sind aufrecht und weiß, gelblich oder lavendelfarben. Die inneren Blütenhüllblätter sind 20-40 mm lang und haben einen purpurfarbenen oder braunen Fleck mit gelber Umrandung an der Basis. Die Blütezeit reicht von Juni bis Juli. Die Kapselfruch wird 40-50 mm lang.
Getüpfelte Mormonentulpe (Calochortus superbus)
Calochortus tolmiei (Rosa Mormonentulpe)
Vorkommen: Nordwestliche USA, Kalifornien, Idaho
Rosa Mormonentulpe (Calochortus tolmiei)
Calochortus uniflorus (Großblütige Mormonentulpe)
Vorkommen: Oregon, Kalifornien
Großblütige Mormonentulpe (Calochortus uniflorus)
Calochortus venustus (Schmetterlings-Mormonentulpe)
Vorkommen: Kalifornien
Schmetterlings-Mormonentulpe (Calochortus venustus)
Calochortus vestae (Vesta-Mormonentulpe)
Vorkommen: Nordwest- und Zentral-Kalifornien
 
Calochortus weedii (en: Weed's mariposa lily)
Die Heimat von Calochortus weedii liegt in Südkalifornien und Baja California (Mexiko). Weed's mariposa lily erreicht eine Wuchshöhe von 30-90 cm, die bodenständigen Blätter werden bis zu 40 cm lang. Der Blütenstand trägt 2-6 aufrechte Blüten. Diese sind cremefarben bis ockergelb gefärbt, teils auch mit rötlichen bis violetten Rändern oder Flecken. Die Kapselfrucht wird 4-5 cm lang.
Weed's mariposa lily (Calochortus weedii)
Weitere Arten:
Ausführliche Auflistung der Arten bei thePlantList
 
Zurück zum Anfang
Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann. Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen