Pflanzenlexikon Pflanzenlexikon Pflanzenlexikon

Die Flora der Welt von A bis Z

Tannen (Abies)

Pflanzenlexikon: Artenverzeichnis der Pflanzengattung Tannen (Abies) in der Familie der Kieferngewächse (Pinaceae)

Abies alba (Weißtanne)
Die Weißtanne wird auch Edeltanne oder Silbertanne genannt. Ihr Name leitet sich von der auffallend weißgrauen Rinde ab. Sie war im Jahr 2004 Baum des Jahres in Deutschland. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Weißtanne1 (Abies alba)
Abies amabilis (Purpur-Tanne)
Die Heimat von Abies amabilis liegt an der Westküste Kanadas und der USA. Verbreitungskarte als >> PDF in neuem Fenster.
Purpur-Tanne (Abies amabilis)
Abies balsamea (Balsam-Tanne)
Die Heimat von Abies balsamea liegt im nordöstlichen Nordamerika. Unterarten: Abies balsamea var. phanerolepis und Abies balsamea f. hudsonia. Steckbrief in englisch bei Minnesota Wildflowers
Balsam-Tanne (Abies balsamea)
Abies borisii-regis (Bulgarische Tanne)
Die Bulgarische Tanne wird auch König-Boris-Tanne genannt und ist in Südosteuropa in Höhenlagen von 700 bis 1.800 m beheimatet. Sie erreicht eine Wuchshöhe von 45 bis 60 m. Die 2 bis 3 cm langen Nadeln sind meist kammartig angeordnet. Die leicht kegelförmigen Zapfen sind vor der Reife grün bis fliederfarben, nachher braun gefärbt. Sie werden 11 bis 21 cm lang und 3 bis 4 cm breit.
Bulgarische Tanne (Abies borisii-regis)
Abies bracteata (Grannen-Tanne)
Die Grannen-Tanne oder Santa-Lucia-Tanne ist endemisch im Santa-Lucia-Gebirge an der Küste Kaliforniens. Verbreitungskarte als >> PDF in neuem Fenster
Grannen-Tanne (Abies bracteata)
Abies cephalonica (Griechische Tanne)
Die Griechische Tanne wird auch Kefalonische Tanne genannt. Sie erreicht eine Wuchshöhe von 20 bis 30 m. Die 1,5 bis 3,5 cm langen Nadeln sind meist bürstenartig angeordnet und etwas zur Spitze gerichtet. Die zylindrischen Zapfen werden 10 bis 20 cm lang und 3 bis 5 cm breit. Sie sind stark verharzt.
Griechische Tanne (Abies cephalonica)
Abies cilicica (Kilikische Tanne)
Die Kilikische Tanne wird auch Zilizische Tanne genannt und ist in Klein- und Westasien beheimatet. Sie erreicht eine Wuchshöhe von 25 bis 30 m. Die bis 4 cm langen Nadeln sind sind vorne abgerundet und stechen nicht. Die zylindrischen Zapfen werden 15 bis 30 cm lang und 4 bis 6 cm breit. Sie sind stark verharzt.
Kilikische Tanne (Abies cilicica)
Abies concolor (Colorado-Tanne)
Die Colorado-Tanne wird auch Kolorado-Tanne oder Grau-Tanne genannt. Die höchste bekannte Kolorado-Tanne misst 58,5 Meter und hat einen Stammdurchmesser von 271 Zentimeter. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Colorado-Tanne (Abies concolor)
Abies forrestii (Forests Tanne)
Die Heimat von Abies forrestii liegt in China. Sie ist nach George Forrest (1873–1932) benannt und erreicht Wuchshöhen von bis zu 20 Metern.
Forests Tanne (Abies forrestii)
Abies fraseri (Fraser-Tanne, Frasers Tanne)
Die Heimat von Abies fraseri liegt in den südlichen Appalachen im östlichen Nordamerika.
Frasers Tanne (Abies fraseri)
Abies grandis (Korea-Tanne)
In den gemäßigten Gebieten wird die Korea-Tanne als Zierpflanze wegen ihrer attraktiven Benadelung und der früh einsetzenden reichen Zapfenproduktion in Parks und Gärten verwendet.
Korea-Tanne (Abies grandis)
Abies lasiocarpa (Felsengebirgs-Tanne)
Die Heimat der Felsengebirgstanne oder Felsentanne liegt im westlichen Nordamerika, wo sie von Arizona nordwärts bis zur Baumgrenze Südalaskas vorkommt. Verbreitungskarte als >> PDF in neuem Fenster.
Felsengebirgs-Tanne (Abies lasiocarpa)
Abies magnifica (Pracht-Tanne)
Auf günstigen Standorten erreicht die Pracht-Tanne Wuchshöhen von 65 bis 70 Meter und einen Brusthöhendurchmesser von 2,4 bis 3 Meter. Verbreitungskarte als >> PDF in neuem Fenster.
Pracht-Tanne (Abies magnifica)
Abies nebrodensis (Nebrodi-Tanne)
Die Nebrodi-Tanne kommt nur im Norden von Sizilien, in Höhenlagen von 1.400 bis 1.600 m vor, daher wird sie auch Sizilianische Tanne genannt. Sie erreicht nur eine Wuchshöhe von 8-15 m und einen Brusthöhendurchmesser (BHD) von 1 m. Ihre Nadeln sind oberseitig dunkelgrün, unterseitig blau-grün gefärbt, 12-20 mm lang, 2 mm lang sowie für eine Tanne recht steif und stachelig. Die Zapfen sind 10-16 cm lang und bis 4 cm breit. Die Art wird in der Roten Liste der IUCN als "vom Aussterben bedroht" geführt.
Nebrodi-Tanne (Abies nebrodensis)
Abies nordmanniana (Nordmann-Tanne)
Die Nordmanntanne erreicht eine Wuchshöhe von 40-60 m und einen Stammdurchmesser von bis zu 2 m. Die Baumkrone ist pyramidenförmig. Benannt wurde sie nach dem finnischen Biologen Alexander von Nordmann (1803−1866). Unterarten: Abies nordmanniana subsp. equitrojani und Abies nordmanniana subsp. bornmuelleriana.
Nordmann-Tanne (Abies nordmanniana)
Abies numidica (Numidische Tanne)
Die Heimat von Abies numidica liegt im östlichen Algerien, daher wird sie auch Algier-Tanne genannt. Im Mittelmeerraum wird die Numidische Tanne als Ziergehölz angebaut. Die Algier-Tanne erreicht eine Wuchshöhr von 20-35 m und deine Stammstärke von bis zu 1 m. Junge Bäume besitzen eine glatte graue Borke, die mit zunehmendem Alter braun-grau und schuppig wird. Die grünlich-gelben Zapfen werden 15-20 cm lang und 23-55 mm dick.
Numidische Tanne (Abies numidica)
Abies pinsapo (Spanische-Tanne)
Die Spanische Tanne wird auch Pinsapo-Tanne genannt und kommt nur in Südspanien und Marokko vor. Ihre Wuchshöhe beträgt 25-30 m, der Stammdurchmesser (BHD) bis zu 1,5. Die Baumkrone ist pyramidenförmig und die Äste stehen waagerecht, zu dritt in Quirlen. Ihre nicht stechenden Nadeln sind blaugrün gefärbt, mit zwei weißen Stomabändern versehen und 6-20 mm lang. Die männlichen Zapfen sind eiförmig, erst grün, während der Blüte purpurfarben und anschließend braun. Die weiblichen Zapfen sind zylindrisch, anfangs grün, später braun-grün, bei Samenreife braun gefärbt. Sie werden 9-18 cm lang. Unterarten: Abies pinsapo var. pinsapo, Abies pinsapo var. marocana und Abies pinsapo var. tazaotana.
Spanische-Tanne (Abies pinsapo)
Abies procera (Edeltanne)
Die Edeltanne wird auch Silbertanne genannt. Eine Variante ist die Blaue Edel-Tanne (Abies procera 'Glauca'), auch Blautanne genannt. Diese Sorte ist wegen ihrer blauen Benadelung sehr beliebt. Bilder und ausführliche Beschreibung >>
Edeltanne (Abies procera)
Weitere Arten:
Abies kawakamii, Abies koreana (Korea Tanne), Abies mariesii, Abies sibirica (Sibirische Tanne), Abies veitchii (Veitchs Tanne)
 
Zurück zum Anfang
Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann. Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen