Pflanzenlexikon Pflanzenlexikon Pflanzenlexikon

Die Flora der Welt von A bis Z

Frauenhaarfarn (Adiantum capillus-veneris)

Inhaltsverzeichnis:

Frauenhaarfarn (Adiantum capillus-veneris)
Urheber: Prof. Dr. Otto Wilhelm Thomé - Quelle: www.biolib.de

Systematik:

Klasse: Echte Farne (Polypodiopsida)
Ordnung: Tüpfelfarnartige (Polypodiales)
Familie: Saumfarngewächse (Pteridaceae)
Gattung: Frauenhaarfarne (Adiantum)

Bilder:

Zum Vergrößern sowie zur Quellen- und Lizenzangabe anklicken.

Frauenhaarfarn (Adiantum capillus-veneris) Frauenhaarfarn (Adiantum capillus-veneris)

Frauenhaarfarn Adiantum capillus-veneris L.

Frauenhaarfarn ist auch unter dem Namen Venushaar bekannt und eine der weltweit häufigsten und verbreitetsten Farnarten. Er ist der einzige Vertreter seiner Gattung, der in Europa vorkommt.

Synonyme: ua
Adiantum africanum R. Br.
Adiantum capillus Sw.
Adiantum trifidum Willd. ex Bolle
Adiantum formosum R. Br.

Verbreitung/Vorkommen:

In Europa ist der Farn im Mittelmeergebiet bis in geschützte Lagen der Südalpen verbreitet. Er ist jedoch auch in Südengland zu finden.

Merkmale:

Die Wedel des Frauenhaarfarns sind hängend bis aufrecht und überhängend und stehen meist relativ dicht. Sie sind unregelmäßig zwei- bis dreifach gefiedert und im Umriss dreieckig bis lanzettlich.

  • Lebensform: Mehrjähriger Hemikryptophyt;
  • Wuchshöhe: bis 75 cm;
  • Blattspreite: 5–20 cm lang, dünn und zart, 2–3fach gefiedert; Fiedern letzter Ordnung, fächerig eingeschnitten-gelappt, an der Basis keilförmig verschmälert;
  • Blattstiel: glänzend dunkelbraun bis schwarz, kahl, meist länger als die Blattspreite
  • Blützeit: Mai-September
  • Sporen: idR 40-50 µm Durchmesser
  • Chromosonemzahl: 2n = 60

Anbau:

Die Pflanze liebt feuchte, schattige Plätze auf kalkreichen Böden. Die Pflanze verträgt keinen starken Frost. Ältere Pflanzen kann man im Frühjahr relativ problemlos durch Teilung des Wurzelstockes vermehren.

Als Zimmerpflanze sollte der Frauenhaarfarn nie direkt angesprüht werden, sein Standort sollte über hohe Luftfeuchtigkeit verfügen, hell jedoch ohne dirkete Sonneneinstrahlung und vor Zugluft geschützt sein. Vertrocknete oder braun-verfärbte Wedel dirket über der Erde abschneiden.

Verwendung:

Der Frauenhaarfarn wird in Mitteleuropa in fast allen Gartencentern als Zimmerpflanze angeboten.

Inhaltsstoffe:

Die Pflanze enthält Gerbstoffe, Schleim und Flavonoide.

Medizinische Anwendung:

  • Die Heilpflanze wird bei Husten, Bronchitis, Asthma und Halsschmerzen angewendet.
  • Die Pflanze ist auch häufig Bestandteil von Haarschampo und Pflegemitteln für die Kopfhaut.
  • Teils wird der Frauenhaarfarn in der Naturheilkunde zur Regulierung von Menstrationsbeschwerden eingesetzt.
  • Frauenhaarfarn darf innerlich nicht in der Schwangerschaft verwendet werden. Die innerliche Anwendung sollte immer unter ärztlicher Kontrolle erfolgen.
Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann. Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen