Die Pflanzen der Welt von A bis Z

Fruchtlexikon: Ananas

Bilder zum Vergrößern anklicken

Ananas (Ananas comosus)

Klasse:
Einkeimblättrige (Liliopsida)
Ordnung:
Süßgrasartige (Poales)
Familie:
Bromeliengewächse (Bromeliaceae)
Gattung:
Ananas

Ananas, Früchte auf dem Feld
Bild hiyori13 (Flickr.com)

Ananas, Frucht im Wald
Bild: Eric Bajart (Wikimedia.commons)

Ananas Fruchtstücke

Ananas (Ananas comosus)

Die Ananas wurde 1493 von Christoph Kolumbus auf Guadeloupe, Westindische Inseln, entdeckt. Das Wort Ananas entstammt der Bezeichnung "naná" für die Frucht in der Guarani-Sprache.

Vorkommen & Herkunft:

Man nimmt an, dass die Ananasstaude ursprünglich aus Brasilien stammt. Von Indianern wurde sie nach Zentralamerika gebracht und kultiviert. Im 16. Jahrhundert wurde die Ananas vor allem durch portugiesische Seefahrer nach St. Helena, Afrika und Indien gebracht.

Die Merkmale der Pflanze:

Der keulenförmige Stamm der Ananas wird bis zu 35 cm lang und ist zu einem kleinen Teil im Boden eingesenkt. An ihm sitzen dicht rosettenförmig die Laubblätter, die meist etwa 70 bis 80 cm lang werden.

Die Frucht der Ananaspflanze ist die aus der Mitte der Blattrosette austreibende, fleischig werdende Blütenachse, die sich zu einer 1-4 kg schweren, schuppigen Frucht, entwickelt. Die Frucht besitzt eine goldgelbe Farbe und einen Schopf aus Blättern.

Anbau:

Die Vermehrung erfolgt meist über Schösslinge, die in den Blattachseln entstehen. Sie werden shoots genannt.

Inhaltsstoffe:

Frische Ananas sind nicht nur ein kulinarischer Genuss, sondern sie unterstützen auch eine gesundheitsbewusste Ernährung. Sie ist reich an Mineralstoffen und Vitaminen (Vitamin C, B1, B2, E und Nicotinamid) sowie auch an Enzymen. Ananas enthält als einzige Frucht in konzentrierter Form das Enzym Bromelin, das im Magen eiweißspaltend wirkt und somit die Verdauung fördert.

100 g Frische Ananas enhalten:

Energieträger Mineralstoffe Vitamine
58.9 kcal 2.0 mg Natrium 10.0 µg Vitamin A
246.6 kJoule 173.0 mg Kalium 0,1 mg Vitamin B1
1,1 Broteinheiten 17.0 mg Magnesium 0,1 mg Vitamin B6
13,1Kohlenhydrate 16.0 mg Calcium 19.0 mg Vitamin C
0,5 g Protein 9.0 mg Phosphor 0,1 mg Vitamin E
0,2 g Fett 0.4 mg Eisen 4.0 µg Folsäure
0,1 g mehrf. unges. FS 0,3 mg Zink 0,1 mg Carotin

Verwendung in der Küche:

Ananas werden meist frisch verzehrt. Hierzu schneidet man Blattschopf und Stielansatz ab und teilt die Frucht dann entweder in Scheiben oder Spalten. Danach werden alle Fruchtstücke von dem holzigen Kern befreit und die Schale abgeschnitten.
Ob pur oder in süßen und herzhaften Salaten, als Belag für Kuchen und Torten, in Süßspeisen und Getränken, aber auch als Beigabe zu exotischen Curry-, Fleisch- und Fischgerichten. Die hocharomatische Ananas ist eine außerordentlich vielseitig verwendbare Köstlichkeit.

Auch als Zierpflanzen werden einige Sorten der Ananas verwendet.

Tipps:

  • Unreif geerntete Früchte reifen nicht nach und schmecken daher weniger süß.
  • Ein sicheres Zeichen für die Reife einer Ananas ist der intensive Duft, der am besten am Stielansatz wahrzunehmen ist.
  • Sind die Spitzen der einzelnen Schuppen auf der Schale braun gefärbt, so ist die Frucht trotz grüner Farbe reif.

Medizinische Anwendung:

  • Ananas sind gut für eine straffe Haut und für ein festes Bindegewebe und beugen frühzeitiger Faltenbildung vor.
  • Förderung der Verdauung
  • entzüdungshemmend
  • blutdrucksenkend
  • Magenprobleme
  • Gelenkbeschwerden
Zurück zurück hoch vor Dill (Anethum graveolens)
Hinweis:

Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Inhalte dieser Seite stellen keinen Ersatz für eine medizinische Beratung und Behandlung durch einen Arzt dar. Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kontakt | Impressum | Disclaimer | | ©2011-2014 Kornelia Duwe | Design by Sascha Geng