Die Pflanzen der Welt von A bis Z

Frauenhaarfarne (Adiantum)

Bilder zum Vergrößern sowie zur genauen Quellen- und Lizenzangabe anklicken.

Frauenhaarfarn, Zeichnung von Blättern Blüteb und Samen Frauenhaarfarn, Adiantum capillus-veneris, Blätter
Klasse: Echte Farne (Polypodiopsida)
Ordnung: Tüpfelfarnartige (Polypodiales)
Familie: Pteridaceae
Gattung: Frauenhaarfarne (Adiantum)
Frauenhaarfarn - Southern maidenhair fern Adiantum capillus-veneris

Frauenhaarfarn (Adiantum capillus-veneris)

Frauenhaarfarn ist auch unter dem Namen Venushaar bekannt und eine der weltweit häufigsten und verbreitetsten Farnarten. Er ist der einzige Vertreter seiner Gattung, der in Europa vorkommt.

Vorkommen & Herkunft:

In Europa ist der Farn im Mittelmeergebiet bis in geschützte Lagen der Südalpen verbreitet. Er ist jedoch auch in Südengland zu finden.

Die Merkmale der Pflanze:

Die bis zu 40 cm hohe Pflanze besitzt einen sehr dünnen Stängel, der mit goldbraunen bis mittelbraunen häutigen Schuppen bedeckt ist. Die grünen, fächerförmigen Blättern sind hängend bis aufrecht und überhängend. Die Wedel wachsen meist relativ dicht und sind meist 20 bis 35 cm lang. Sie sind unregelmäßig zwei- bis dreifach gefiedert und im Umriss dreieckig bis lanzettlich.

Anbau:

Die Pflanze liebt feuchte, schattige Plätze auf kalkreichen Böden. Die Pflanze verträgt keinen starken Frost. Ältere Pflanzen kann man im Frühjahr relativ problemlos durch Teilung des Wurzelstockes vermehren.

Als Zimmerpflanze sollte der Frauenhaarfarn nie direkt angesprüht werden, sein Standort sollte über hohe Luftfeuchtigkeit verfügen, hell jedoch ohne dirkete Sonneneinstrahlung und vor Zugluft geschützt sein. Vertrocknete oder braun-verfärbte Wedel dirket über der Erde abschneiden.

Inhaltsstoffe:

Die Pflanze enthält Gerbstoffe, Schleim und Flavonoide.

Verwendung in der Küche:

Der Frauenhaarfarn wird in Mitteleuropa in fast allen Gartencentern als Zimmerpflanze angeboten.

Medizinische Anwendung:

  • Die Heilpflanze wird bei Husten, Bronchitis, Asthma und Halsschmerzen angewendet.
  • Die Pflanze ist auch häufig Bestandteil von Haarschampo und Pflegemitteln für die Kopfhaut.
  • Teils wird der Frauenhaarfarn in der Naturheilkunde zur Regulierung von Menstrationsbeschwerden eingesetzt.
  • Frauenhaarfarn darf innerlich nicht in der Schwangerschaft verwendet werden. Die innerliche Anwendung sollte immer unter ärztlicher Kontrolle erfolgen.
Zurück zurück hoch vor Frühlings-Adonisröschen (Adonis vernalis)
Hinweis:

Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Inhalte dieser Seite stellen keinen Ersatz für eine medizinische Beratung und Behandlung durch einen Arzt dar. Bitte beachten Sie den ImpressumHinweis zu Gesundheitsthemen!

| Impressum | Disclaimer | | ©2011-2017 Kornelia Duwe | Design by Sascha Geng