Die Pflanzen der Welt von A bis Z

Baumlexikon: Tannen (Abies)

Bilder zum Vergrößern sowie zur Quellen- und Lizenzangabe anklicken, Link öffnet in neuem Fenster.

Weißtanne, Zeichnung der Blätter, Blüten, Zapfen und Samen Weiß-Tanne - European silver fir
Klasse: Pinopsida
Ordnung: Kiefernartige (Pinales)
Familie: Kieferngewächse (Pinaceae)
Gattung: Tannen (Abies)
Zweige und Nadeln der Weißtanne Weißtanne, Stamm

Weißtanne (Abies alba, Syn. Abies pectinata)

Die Weißtanne wird auch Edeltanne oder Silbertanne genannt. Ihr Name leitet sich von der auffallend weißgrauen Rinde ab. Sie war im Jahr 2004 Baum des Jahres in Deutschland.

Vorkommen & Herkunft:

Die Weißtanne ist in West-, Süd- und Mitteleuropa beheimatet, und kommt zum Teil in Höhen bis 2000 m vor. Sie wächst in Reinbeständen oder vergesellschaftet mit Fichte, Buche und Wald-Kiefer.

Die Merkmale der Pflanze:

Die Weißtanne ist ein immergrüner, tiefwurzelnder Nadelbaum und wird 30 bis 50 m hoch, manchmal erreicht er sogar 60 m. Der Wuchs des jungen Baumes ist gleichmäßig wie ein Kegel, im Alter hat er oft eine "Storchennest-Krone". Er besitzt waagrecht abstehende Äste. Die nadelförmigen Blätter werden 1 bis 3 cm lang, sind flach und leicht biegsam. Sie tragen auf der Unterseite oft zwei weißen bis blauweiße Streifen und sind an der Spitze eingekerbt. Die Oberseite ist glänzend dunkelgrün. Die Nadeln bleiben 8-10 Jahre am Baum.

Die Knospen sind eiförmig, hell rotbraun, harzfrei. Die Rinde ist weißgrau, bei jungen Weißtannen glatt und mit Harzbeulen, bei älteren aufgeplatzt und rauh. Die Triebe sind graubraun, behaart und rauh.

Die Tanne wird in der Regel mit 30 bis 40 Jahren geschlechtsreif und ist einhäusig getrenntgeschlechtig , es gibt also weibliche und männliche Blüten an einem Baum. Die männliche Blüten sind rötlich, 2 bis 2,5 cm lang und erscheinen einzeln in Blattachseln. Die weibliche Blüten sind hellgrün und werden 2,5 bis 3 cm lang. Die Blütenstände erscheinen im Mai im obersten Teil der Krone. Die Früchte sind aufrecht und werden 10 bis 16 cm lang. Sie fallen nicht ab, sondern zerfallen im nächsten Jahr am Baum. Die dreieckigen Samen werden 6 bis 10 mm lang und besitzen ca. 10 mm ügel.

Weiß-Tannen können ein Alter bis zu 600 Jahren erreichen.

Anbau:

Die Weißtanne bevorzugt tiefgründige Böden in schattigen Lagen mit hoher Luftfeuchtigkeit, die weder besonders mager noch nährstoffreich sind.

Verwendung:

Weihnachtsbäume, Baugewerbe, Innenausbau, Schreinerei, Paletten, Kisten, Gerüstbau, Möbel, Papierherstellung, Resonanzböden von Musikinstrumenten

Die Weißanne besitzt keine Harzkanäle, die Markstrahlen sind kaum sichtbar und das Holz is gradfaserig mi feiner Strukur. Es lässt sich gut von Hand und maschinell bearbeiten, ist jedoch anfällig für den Befall durch Insekten wie Eichenkernkäfer, Langhornböcke und Buprestiden. Die Holzfarbe variiert von Rahmweiß bis Blassgelbbraun.

Medizinische Anwendung:

  • Die ätherischen Öle der Weiß-Tanne haben auswurffördernde, antimikrobielle und hautreizende Eigenschaften.
  • Weißtannenöl wird zur Inhalation bei Erkrankungen der Atemwege und zum Einreiben bei rheumatischen Beschwerden sowie bei Durchblutungsstörungen verwendet.
Baumlexikon zurück hoch vor Colorado Tanne (Abies concolor)
Hinweis:

Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Inhalte dieser Seite stellen keinen Ersatz für eine medizinische Beratung und Behandlung durch einen Arzt dar. Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Kontakt | Impressum | Disclaimer | | ©2011-2014 Kornelia Duwe | Design by Sascha Geng